• Radio Charivari
  • Tel 0800 - 30 80 700
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören

Alles rund ums Eis – Leckere Rezepte und spannende Fakten

29.08.2022, 09:45 Uhr in Aktionen
Eiskugeln - pixabay.com
Bild: pixabay.com

Eis isst jeder gerne, vom kleinen Kind bis zum Opa. Wir sind mit Vanille, Schokolade und Erdbeere groß geworden. Mittlerweile schwören viele auch auf Chili, Basilikum und Pfeffereis als neues Erlebnis.

Lust auf ein paar “coole” Fakten über die Geschichte des Eises?

Das erste Speiseeis gab es vermutlich im antiken China. Damals ließen die chinesischen Herrscher große Eislager anlegen. Durch Schnellläufer vom Apennin ließen sich dann die römischen Kaiser Schnee und Eis bringen. Natürlich nicht nur pur: Man genoss das kühle Gold mit Früchten, Honig oder Rosenwasser.

1923 dann wurde das erste Eis am Stiel in den USA patentiert – und ab da war Eis als Leckerei nicht mehr wegzudenken!

Heute holen wir uns unser Eis meist in der Eisdiele. Aber woher kommt dieser Name eigentlich? Ganz einfach: Viele der im 19. Jahrhundert eingewanderten italienischen Händler verkauften ihr Eis aus einem Wagen heraus, manche gar aus dem Fenster ihrer Wohnung. Sie legten Dielenbretter davor, damit die Kunden besser an die Verkaufsöffnung herankamen. So wurde die „Eisdiele“ geboren.

Übrigens:

Wusstet Ihr, dass manche Menschen an sogenanntem Hirnfrost oder Kältekopfschmerz beim Eis essen leiden?! Medizinisch heißt das "Sphenopalatine Ganglioneuralgia". Es ist also keine Erfindung! Der Schmerz dauert durchschnittlich 30 Sekunden und verschwindet danach. Verantwortlich sind wohl zu schnell kalt werdende Rezeptoren im Gaumenbereich. Diese schicken ein Schmerzsignal ins Gehirn. Vermeiden kann man den Hirnfrost, in dem man sein Eis einfach langsamer isst!

Apropos Eis essen: Hier haben wir für Euch vier tolle und sehr leckere Eisrezepte!

Eis selber machen? Das klingt erstmal unglaublich schwer, vor allem wenn man keine Eismaschine, Thermomix oder ähnliches besitzt.
Aber, falsch gedacht. Denn eigentlich ist Eis ja eine gefrorene Flüssigkeit. Sie sollte allerdings nicht so hart wie ein Eiswürfel sein, daher ist Geduld, Zeit und viel Rühren angesagt.

Denn erst liebevoll gerührt, werden die Eiskristalle zerkleinert und das Eis cremig und damit so, wie wir es lieben.

Und so geht's:

Alle Zutaten in einem Gefrierbehälter mischen.
Immer wenn die Eis-Masse zu gefrieren beginnt, kräftig umrühren und danach wieder kalt stellen. In der Regel machst du alle halbe Stunde lang, etwas drei oder viel mal. Danach kannst du dein Eis genießen, und es ist schön cremig.

Sauerrahmeis

  • 500 ml saure Bio-Sahne/Sauerrahm
  • 160 g Puderzucker
  • Saft von zwei Zitronen oder Limetten

Dazu passt dann eine kräftige Soße aus Waldfrüchten gut!

Schokoladeneis - pixabay.com
Bild: pixabay.com

Schokoladeneis

  • 100 ml Vollmilch
  • 50 g Schokolade (wenn möglich 70 % Kakaoanteil)
  • 50 g Vollmilch Schokolade
  • 200 g Sahne
  • 1 TL Puderzucker

So geht’s:

Die Milch erwärmen, die Schokolade vorsichtig darin schmelzen. Das Ganze abkühlen lassen. Währenddessen die Sahne mit dem Puderzucker steif schlagen. Anschließend mit der Schokomilch verrühren. Dann wie oben beschrieben weitermachen

Und hier noch ein "Zwei-Zutaten Eis",das du nicht einmal mehr rühren musst!

  • 500 Gramm gut gekühlte Sahne
  • 400 Gramm gut gekühlte gesüßte Kondensmilch, bzw. Milchmädchen

Die Sahne fast steif schlagen. Die gesüßte Kondensmilch (Milchmädchen) unter langsamem Rühren vorsichtig unterrühren.

Jetzt die Masse für ca. 5 Stunden in den Gefrierschrank stellen.

Tipp:

Man kann das Eis ganz schnell verfeinern!

  • Keksstücke dazu geben
  • Backkakao oder Nutella unterrühren, das ergibt Schokoladeneis
  • Pürierte Beeren oder Marmelade verfeinert das Eis
  • Mit Schokoraspel oder kleine Nüsse schmeckt es auch hervorragend.

Zum Schluss: Das Ein-Zutaten-Eis!

Einfach vollreife Bananen (Menge nach Belieben) in kleine Stücke schneiden und in einen Gefrierbeutel verfrachten und im Tiefkühler verstauen.

Wenn man Lust auf frisches Eis hat: Rausholen, antauen lassen und mit dem elektrischen Pürierstab cremig zu Eis zerkleinern. Funktioniert auch mit Himbeeren, Erdbeeren oder gefrorenen Mangos. Zusätzliche Zutaten sind optional, denn das super schnelle Bananeneis schmeckt auch pur süß und cremig.

Wir wünschen Guten Appetit und fröhliches Schlecken. Apropos: Wusstet Ihr, dass man an einer Eis Kugel ca. 50-mal schlecken muss, bevor sie ganz aufgegessen ist?

Schickt uns gerne per WhatsApp ein Bild von Eurem selbst gemachten Eis! Wir freuen uns!

Verrückte Eissorten bei uns in Mainfranken

In unserer Rubrik "Darüber spricht Mainfranken" stellen wir Euch die verrücktesten und ausgefallensten Eissorten in der Region vor:

Hier der Link