• Radio Charivari
  • Tel 0800 - 30 80 700
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören

Der Winter kommt: 3 Tipps wie man trotzdem mit warmen Händen Motorrad fährt

vor 3 Jahren in Service, Anzeige
Winter 1752367 960 720
pixabay.com

Motorradfahrer kennen es, aufgewirbelte Steinchen oder feuchtes Wetter. Aber was wenn auch noch die Kälte hinzukommt?

Wer mit dem Motorrad auch in den kälteren Jahreszeiten unterwegs ist muss besonders gegen Witterungseinflüsse geschützt sein. Die Hände sind dabei ein besonders exponierter Körperteil, da der Fahrer Sie nicht vom Lenker nehmen kann. Nich jeder Handschuh ist für das Motorradfahren geeignet. Gerade zu den kalten Jahreszeiten müssen die Hände mit den richtigen Modellen vor allen Wetterbedingungen geschützt werden. Dazu kommt das der Handschuh auch vor Abrieb bei einem Sturz schützen muss. Deshalb müssen Motorradhandschuhe aus besonders Stabilen Material gefertigt und zusätzlich mit Protektoren ausgestattet sein.

Tipp 1 – Das richtige Modell wählen

Im Vergleich zu Sporthandschuhen wie Sie zum Ski oder Snowboardfahren getragen werden, müssen Handschuhe für den Motorradfahrern neben der Kälte auch vor Stürzen bei hohen Geschwindigkeiten schützen. Dabei ist auch die Länge des Handschuhs wichtig. Idealerweise verfügt der Handschuh über eine Stulpe die bis zur Motorradjacke reicht um keine Kälte unter die Kleidung zu lassen und Protektoren die das Handgelenk und die Hand bei Stürzen schützt.

Tipp 2 – für jede Wetterlage den richtigen Handschuh

Wer das ganze Jahr mit dem Motorrad unterwegs ist, sollte für jedes Wetter gerüstet sein. Von leichten Touren Handschuhen, sogenannten Übergangs- Handschuhe bis zu besonders Warmen Winter-Handschuhen sollte die Auswahl reichen. Dabei kommen Übergangs-Handschuhe zwischen den warmen und kalten Jahreszeiten zum Einsatz. Auch wenn diese Handschuhe bereits einen besseren Klimaschutz bieten reichen Sie nicht dem Kälteschutz von stark gefütterten Winter-Handschuhen heran. Diese haben ein dickes Futter und sind auch als 3-Finger Fäustlinge zu erhalten.

Tipp3 – Wenn es richtig kalt wird einheizen

Wenn eine Isolierung vor kalten Wetter nicht mehr hilft, kann man mit beheizbaren Handschuhen für zusätzliche Wärme sorgen. Beheizbare Handschuhe haben elektrische Einheiten, welche Finger und Hand wärmen. In den Handschuhen befinden sich dazu dann Akkus, welche die Wärmeeinheiten mit Energie versorgen. Im Handel gibt es Unterziehhandschuhe welche unter den eigentlichen Handschuh angezogen werden und Außenhandschuhe. Beheizbare Unterziehhandschuhe sind meist aus einem dünneren Material und können unter dem Motorradhandschuh angezogen werden. Der Vorteil diese Handschuhe können dann auch beim Wintersport getragen werden. Beheizbare Motorradhandschuhe haben hingegen den Vorteil das man nur einen Handschuh anziehen muss und nicht zwei.

Egal für welchen Handschuh man sich entscheidet wichtig ist das der Fahrer geschützt wird und er sich beim Fahren wohl fühlt.