• Radio Charivari
  • Tel 0800 - 30 80 700
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören

Mainfrankentour 2021 – Gemünden

vor einem Monat in Mainfrankentour
Charivari Mainfrankentour 2021 Gemuenden

Fakten zu Gemünden

  • Stadtteile: Adelsberg, Aschenroth, Harrbach, Hofstetten, Kleinwernfeld, Langenprozelten, Massenbuch, Neutzenbrunn, Reichenbuch, Seifriedsburg, Schaippach, Schönau, Wernfeld
  • Fläche in km²: 75,09
  • Einwohner: 11.435
  • 1. Bürgermeister: Jürgen Lippert
  • Partnerstadt: Duiven in den Niederlanden
  • Kriegsgräberstätte Gemünden: Waldstück Richtung Sinngrund
  • Slogan: „Die Naturstadt an Main, Sinn, Saale und Wern. Das ist Dein Gemünden!“
  • Flüsse: Main, Saale, Sinn und Wern

Fakten Burgsinn:

  • wird „Die Perle des Sinngrunds“ genannt
  • Rund 2.400 Einwohner
  • Fläche in ha: 5.134
  • 1. Bürgermeister: Robert Herold
  • Slogan: „Ihr Tor zum Herzen des Sinngrunds“
  • Sehenswürdigkeiten: Die Wasserburg, Das Neue Schloss, Das Fronhofer Schlösschen, Das Rienecker Tor, Thüngenscher Gutshof
  • 10 Radtouren und mehr als 20 Wanderwege in und um Burgsinn

Seit 2014 ist Jürgen Lippert bereits Bürgermeister von Gemünden. Der Seifriedsburger kennt die Stadt mit seinen 13 Stadtteilen in und auswendig. Er kennt die Vorzüge der Stadt, weiß aber auch wo der Schuh drückt

Das Intrview

  1. Besondere an der Stadt
  2. Drei oder vier Flüsse Stadt
  3. Gibt es Häuser die immer von Hochwasser betroffen sind
  4. Wo drückt der Schuh
  5. Woher kommen Probleme mit den Finanzen
  6. Wie steht es um das Freizeitangebot
  7. Es gibt zwei Bäder
  8. Campinggäste sind willkommen

Der Bürgermeister von Burgsinn Robert Herold. (Bürger-Liste Burgsinn / Freie Bürger) ist seit Mai 2014 im Amt. Der 40-Jährige kennt Vor- und Nachteile des Marktes, weiß, wo die Herausforderungen liegen und wo die Potentiale

Das Interview

  1. Vorteile
  2. Nachteil Burgsinn
  3. Besonderheit Wald
  4. wo drückt der Schuh
  5. Schwimmbad
  6. Vereinsleben
  7. Chöre
  8. Läden im Ort
  9. Sportangebote
  10. Innovatives
  11. Blick in die Zukunft

Tiersärge aus Gemünden

Normalerweise bemalt Arno Ludwig aus Gemünden kunstvoll Fassaden und Wände, entwirft Bühnenbilder für die Scherenburgfestspiele, hat sogar schon eine eigene Brillenkollektion entworfen und selbst die Motive der Euro Münzen des Kleinstaates San Marino entstammen seiner Feder. Bei seinem aktuellen Projekt geht es allerdings weniger um die Kunst – vielmehr um einen würdevollen Abschied. Die Rede ist von Särgen. Allerdings nicht für Menschen, sondern für Haustiere.

Wie Arno Ludwig auf die eher ungewöhnliche Idee gekommen ist und warum er darauf jetzt all seine Hoffnungen setzt – darüber haben wir uns mit dem kreativen Gemündener unterhalten …

Bildquelle: Arno Ludwig

Das Interview

  1. wie sind Sie auf die Idee gekommen
  2. wie sind Sie an die Sache ran
  3. hofft auf den Erfolg der Tiersärge
  4. Feedback auf die Tiersärge
  5. Material und Herstellung der Tiersärge
  6. wie hat es dann doch geklappt
  7. aktuelle Situation durch Corona
Veitshöchheim
Bildquelle: Arno Ludwig
Tiersarg1
Bildquelle: Arno Ludwig
Tiersarg
Bildquelle: Arno Ludwig
Fahrzeug
Bildquelle: Arno Ludwig
Malerei
Bildquelle: Arno Ludwig

Strecke 46

Versteckt in den Wäldern des Landkreises Main-Spessart liegt ein Stück deutscher Autobahngeschichte. Die sogenannte „Strecke 46“. Eigentlich sollte sie auf einer Gesamtlänge von 70 km Fulda und Würzburg miteinander verbinden. Und obwohl man Mitte der 30er Jahre bereits sehr fleißig mit dem Bau begonnen hatte, ist nie etwas daraus geworden.

Seit gut 25 Jahren beschäftigt sich Dieter Stockmann mit der Geschichte der „Strecke 46“. Beruflich kümmert er sich für das Landratsamt Main-Spessart eigentlich um den Naturschutz. Seine Leidenschaft ist allerdings ganz klar die Strecke 46.

Bildquelle: Tilman2007/Wikipedia

Das Interview

  1. Strecke 46 - Ausflugsziel Autobahn
  2. Strecke 46 - einzige Nutzungsmöglichkeit heute
  3. Strecke 46 - warum nie fertiggestellt
  4. Strecke 46 - Zweck der Autobahn
  5. Strecke 46 - warum überhaupt der Bau
  6. Strecke 46 - was ist die Strecke 46
  7. Strecke 46 - Spurensuche
Brückenpfeiler bei Gräfendorf neu
Bild: Tilman2007/Wikipedia - Brückenpfeiler bei Gräfendorf

Dorfgemeinschaft Hohenroth

Oberhalb von Rieneck bei Gemünden am Main liegt die SOS-Dorfgemeinschaft Hohenroth. Hier finden Menschen mit Behinderung Gleichgesinnte und einen Ort, an dem sie einfach sie selbst sein können.

163 Menschen mit geistiger Behinderung leben und arbeiten hier zusammen. Wichtig ist: Es ist kein Heim, sondern ein Daheim für die Bewohner. Das Gefühl von Familie, Freundschaft und auch, eine Tätigkeit zu haben, steht im Vordergrund.

Entstanden ist die Dorfgemeinschaft 1987 aus dem ehemaligen „Gut Hohenroth“. Zum Dorf gehört eine Fläche von 100 Hektar Äcker, Wiesen und Wald, die von den Bewohnern bewirtschaftet wird. Hohenroth ein anerkannter Demeter-Hof – was hier angebaut wird, wird auch im Hof weiterverarbeitet. Träger der Dorfgemeinschaft ist der Verein SOS Kinderdorf, finanziert wird sie durch staatliche Unterstützung, Spenden und den Verkauf der hauseigenen Produkte.

Die Bewohner leben hier in Wohngruppen mit sogenannten „Hauseltern“ zusammen. Jeder Bewohner geht einer Tätigkeit innerhalb der Dorfgemeinschaft nach. Es gibt 12 Arbeitsbereiche, in denen die Bewohner angepasst an ihre Fähigkeiten arbeiten.

Wir haben uns mit Christine Frauer von der Öffentlichkeitsarbeit des SOS Kinderdorf unterhalten.

Weitere Informationen und die Produkte, die dort hergestellt werden, findet ihr auf www.sos-kinderdorf.de/dorfgemeinschaft-hohenroth

Das Interview

  1. Bewohner und Häuser
  2. Alltag Bewohner und Hauseltern
  3. Aufgaben der Hauseltern
  4. AB Gärtnerei
  5. AB Landwirtschaft und Molkerei
  6. AB Landschaftspflege
  7. AB Weberei Metallwerkstatt Kerzenwerkstatt
  8. Kräutertag
  9. Bioladen
  10. Corona soziale Einschränkungen
  11. Für Besucher zurzeit nicht möglich
  12. Produkte auch online zu kaufen
Hohenroth Foto Frank May c SOS Kinderdorf 5
Foto: Frank May (c) SOS-Kinderdorf
Hohenroth Foto Frank May c SOS Kinderdorf 9
Foto: Frank May (c) SOS-Kinderdorf
Hohenroth Foto Frank May c SOS Kinderdorf 8
Foto: Frank May (c) SOS-Kinderdorf
Hohenroth Foto Frank May c SOS Kinderdorf 7
Foto: Frank May (c) SOS-Kinderdorf
Hohenroth Foto Frank May c SOS Kinderdorf 6
Foto: Frank May (c) SOS-Kinderdorf
3941 DG Hohenroth P1030890 Luftbild Technik Frankfurt 1
Foto: Luftbildtechnik Frankfurt
Hohenroth Foto Frank May c SOS Kinderdorf 4
Foto: Frank May (c) SOS-Kinderdorf
Hohenroth Foto Frank May c SOS Kinderdorf 3
Foto: Frank May (c) SOS-Kinderdorf
Hohenroth Foto Frank May c SOS Kinderdorf 2
Foto: Frank May (c) SOS-Kinderdorf
Hohenroth Foto Frank May c SOS Kinderdorf 1
Foto: Frank May (c) SOS-Kinderdorf

COLD CASE Brigitte Volkert aus Burgsinn

Die vierfache Mutter Brigitte Volkert aus Burgsinn bei Gemünden verschwand am Morgen des 23. November 2005 spurlos – die Polizei ging und geht immer noch von einem Gewaltverbrechen aus. Die Mordkommission ermittelte – doch der Fall wurde nie gelöst.

Fest steht, dass die damals junge Frau wohl ein Doppelleben geführt hat und eine Affäre lebte – sie hatte wohl zwei Handys und es wird vermutet, dass sie sich am Tag ihres Verschwindens mit dem Liebhaber verabredet hatte. Immer noch fehlt aber auch von dem jede Spur.

Vor zwei Jahren wurde die Geschichte aber erneut bekannt – die Kripo hat ihn als sogenannten „Cold Case“ wieder aufgemacht. Unter anderem wurden die Ereignisse aus dem Jahr 2005 in der Sendung „Aktenzeichen XY ungelöst“ noch einmal im Herbst 2018 geschildert und der Fall von der Polizei neu aufgerollt.

Wir haben damals mit Moderator Rudi Cerne über das mysteriöse Verschwinden der damals 27jährigen Brigitte und den Stand der Ermittlungen gesprochen.

Nach der Ausstrahlung der Sendung hat die Polizei zahlreiche Hinweise erhalten – und einen Tag später mit einer Hundertschaft ein Waldstück durchsucht. Leider hat all dies wohl kein Ergebnis gebracht. Wir haben bei der Staatsanwaltschaft nachgefragt: Der Fall Brigitte Volkert ist weiterhin ungelöst, das Verbleiben der vierfachen Mutter ein Rätsel.

Das Interview

  1. Warum wird nach so langer Zeit ein Fall wieder aufgerollt
  2. Der aktuelle Stand der Ermittungen Herbst 2018

Schöne Plätze und Feste Gemünden

Mit der Mainfrankentour sind wir diese Woche in Gemünden gelandet. Tina Panzer aus dem Charivari Team ist dort aufgewachsen und kennt sich in der Stadt und der Umgebung gut aus. Von ihr wollten wir unter anderem wissen welchen Ort man in Gemünden auf jeden Fall besuchen muss und welche Ausflugstipps sie für uns hat. Außerdem haben wir sie nach einem schönen Fest in der Drei-Flüssestadt gefragt.

Das Interview

  1. Welchen Ort muss man sich unbedingt anschauen
  2. Tipp für eine Sschönes Fest
  3. Schöner Ausflugtipp in die Region
Schöne Plätze Sodenberg 2
Fotos: Claus Wellhöfer
Schöne Plätze gemuenden schoene plaetze
Fotos: Claus Wellhöfer
Schöne Plätze sodenberg 2
Fotos: Claus Wellhöfer
Schöne Plätze Ronkartzgarten 2
Fotos: Claus Wellhöfer
Schöne Plätze Ronkartsgarten
Fotos: Claus Wellhöfer

YouTube Pfarrerin aus Burgsinn

Die evangelische Pfarrerin aus Burgsinn Sabine Schlagbauer hat sich Gedanken gemacht, wie sie ihre Gemeindemitglieder in Zeiten der Pandemie besser erreichen kann. Den eigenen YouTube Kanal gab es bereits, nun musste noch mehr Inhalt her. Technisches Equipment wurde angeschafft und mit dem Verlobten zusammen ausprobiert und erlernt. Ein Frontalvideo einer Predigt war Frau Schlagbauer dabei aber zu langweilig, also sucht sie sich jede Woche einen thematisch passenden Ort für ihre Online-Andacht, fügt Musik und Gesang dazu und macht ein rundum schönes Video daraus. Zum Channel

Das Interview

  1. Wie kam es zu der Idee
  2. Wieviele Zuschauer
  3. Feedback von der Gemeinde
  4. Themenauswahl Predigt
  5. Zusammenarbeit mit Verlobten
  6. Langfristige Perspektive

Scherenburgfestspiele

Seit über 30 Jahren gibt es in Gemünden die Scherenburgfestspiele. Traditionell werden pro Theatersaison drei Stücke gespielt. Trotz Corona laufen die Planungen für die aktuelle Spielsaison auf Hochtouren. Zeitgleich wird an den Planungen für den Neubau der eigenen Festspieltribüne hinter der Burg gefeilt. Christoph Michl Geschäftsführer Scherenburgfestspiele und seine Kollegin Bianca Ditterich haben uns Rede und Antwort gestanden.

Das Interview

  1. Coronabedingte Veränderungen für Besucher
  2. Wie heiß sind Schauspieler auf neue Saison
  3. Wie laufen Planungen für aktuelle Spielsaison
  4. Veränderungen bei den Casts wegen Corona
  5. Welche Stücke werden gespielt
  6. Aktueller Stand der Planungen
  7. Vorteile der neuen Spielstätte
  8. Warum ist Neubau wichtig
  9. Wie sieht neue Spielstätte aus
2021 Scherenburgfestspiele Pressefoto 3 web Christoph Michl Bianca Ditterich
Foto Ditterich/Michl: Scherenburgfestspiele / Elke Röder
2021 Scherenburgfestspiele Burgtor web
Burgtor: Scherenburgfestspiele / Florian Biermüller
2021 Scherenburgfestspiele Burgansicht web
Burgansicht: Scherenburgfestspiele / Elke Röder

Baumhaushotel

Jedes Kind träumt davon sein eigenes Baumhaus im Garten zu haben. Es hat viele Verwendungen für die Kids: Als Clubhaus, quasi als zweites Kinderzimmer oder als Versteck vor den Erwachsenen. Letztere fallen in alte Muster zurück und verlieben sich erneut in die Baumhäuser. So auch Stephan Schulze, der sich daraus sogar ein Hotel gebaut hat. Wie er auf die Idee gekommen ist und was er seitdem mit seinem Baumhaushotel erlebt hat, erzählt er uns im Interview.

Das Interview

  1. Idee zum Baumhaushotel
  2. Aussehen Baumhaus
  3. Zielgruppe
  4. Platz für Personen
  5. Bezug im Winter
  6. Corona
  7. Besonderheit Baumhaushotel
  8. Lustige Begebenheit
Baumhushotel MFT2021 Gemuenden 3
Baumhaushotel
Baumhushotel MFT2021 Gemuenden 2
Baumhaushotel
Baumhushotel MFT2021 Gemuenden 1
Baumhaushotel

Feuerrädchen Obersinn

„Das Feuerrädchen ist eine Art Riesenfackel. Genauer gesagt ein 30 Meter langer Baumstamm, der in der Mitte mit Stroh und Reisig umwickelt ist. Kaum zu glauben, das Feuerrädchen wiegt eine Tonne. Deshalb braucht es rund 20 Männer, um den Stamm zu tragen. Außerdem müssen diese Männer laut dem Brauch unverheiratet sein und aus Obersinn kommen. Als wäre das Gewicht nicht schon Herausforderung genug, wird das Feuerrädchen angezündet und den Brunnberg hinuntergetragen. Und das ist wirklich nichts für Schwächlinge, denn die Flammen sind mehrere Meter hoch und brennen direkt neben den Köpfen der Männer. Wenn sie es geschafft haben, das Feuerrädchen unten anzubringen, liegt laut Brauch für ein weiteres Jahr das Glück auf Obersinn.“

Feuerrädchen Obersinn 2
Feuerrädchen Obersinn
Feuerrädchen Obersinn 3
Feuerrädchen Obersinn
Feuerrädchen Obersinn 1
Feuerrädchen Obersinn