• Radio Charivari
  • Tel 0800 - 30 80 700
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Würzburg: BUSNETZ+ geht zum Schulbeginn an den Start

Topnews
06.09.2021, 16:40 Uhr in Lokales
Das neue Busnetz wird vorgestellt von der WVV
Foto: Funkhaus Würzburg

In Würzburg sollen mehr Menschen auf den ÖPNV umsteigen – deswegen bringt die WVV pünktlich zum Schulbeginn, am 14. September das neue BUSNETZ+ an den Start. Am Montagnachmittag wurde das neue Konzept vorgestellt. Mit BUSNETZ+ sollen viele Stadtteile besser angebunden werden – deswegen sind 16 neue Haltestellen und sieben neue Fahrzeuge geplant. Daneben wird der Fahrzeittakt erhöht. Insbesondere der Nordosten Würzburgs (Versbach, Lindleinsmühle und Grombühl) soll vom neuen Liniennetz profitieren. Dort ist außerdem eine Quartierbus-Linie vorgesehen: Ein Kleinbus, der als Zu- und Abbringer zu bestehenden Buslinien eingesetzt wird.

BUSNETZ+ in Zahlen

Das neue Liniennetz bietet 66.000 Kilometer mehr Fahrstrecke im Monat. Das ist mehr, als eineinhalbmal um den Äquator zu fahren. Die aktuelle Strecke beträgt 453.635 Kilometer. Daneben sind rund 3.800 Stunden mehr Fahrzeit vorgesehen – das entspricht etwa 20 Wochen. Damit fahren die Busse monatlich insgesamt über 26.000 Stunden. Die Kosten für das neue Liniennetz belaufen sich auf rund zwei Millionen Euro jährlich.

Busnetz+ als Teil des Sauber-Mobil-Konzepts

BUSNETZ+ ist Teil des Sauber-Mobil-Konzepts der Stadt Würzburg. Dabei ist das neue Liniennetz das Ergebnis der Zusammenarbeit zwischen Stadt und Bürgern – die wurden bei der Planung berücksichtigt und konnten ihre Vorschläge einbringen. Dazu fanden im Herbst 2019 Bürgerworkshops mit insgesamt rund 220 interessierten Bürgern statt. Außerdem konnten sie ihre Ideen per Post und online einreichen – insgesamt gab es 500 Einsendungen.

Mit Busnetz+ werden alle städtischen Fahrpläne geändert. Die Ticketpreise bleiben unverändert. Alle Informationen zu BUSNETZ+ gibt es hier.