• Radio Charivari
  • Tel 0800 - 30 80 700
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Mainfranken: Handel, Wirtschaft und Gastronomie kritisieren Corona-Vorgaben

Topnews
vor einem Monat in Lokales
Das Logo der Industrie- und Handelskammer IHK in Würzburg
Foto: Funkhaus Würzburg

Kritsch schauen Handel, Wirtschaft und Gastronomie auf die am Dienstag bekannt gegebenen Corona-Beschlüsse aus der bayerischen Kabinettsitzung.

Die IHK Würzburg-Schweinfurt zeigt sich enttäuscht: Die Stimmung in der Wirtschaft befinde sich auf einem neuen Tiefpunkt. Eine großangelegte Teststrategie hätte mehr gebracht, als die Verschärfungen bis zum Ende der Osterferien. Diese seien die Folge einer Plan- und Strategielosigkeit.

Der Handelsverband Unterfranken zeigt sich auch kritisch: Den Händlern würde mit Ostern eine weitere umsatzstarke Zeit wegbrechen. Zudem sei es fraglich, ob die Kunden „click & meet“ annehmen würden, wenn sie vorher einen Test machen müssten, um in die Geschäfte zu kommen.

Frustration auch bei den Hotelbetreibern und Gastronomen, so der DEHOGA Verband Unterfranken: man sei enttäuscht, dass die zugesagten Lockerungen jetzt doch nicht kommen würden. Ob die Außengastronomie nach dem Ende der Osterferien tatsächlich öffnen dürfe, sehe man momentan skeptisch.