• Radio Charivari
  • Tel 0800 - 30 80 700
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören

Online Spiele um Geld – legal oder illegal?

vor 4 Jahren in Service, Anzeige
1466763608jeans 1255756 960 720
pixabay.com

Wer hat im Internet nicht schon mal ein Spiel gespielt!? Online Spiele gibt es heutzutage in vielerlei Varianten. Von kleinen Flash Games über so genannte Skillgames bis hin zu online Spielhallen, in denen man Roulette, Poker und Spielautomaten in vielerlei Arten spielen kann. Viele dieser Spiele lassen sich nicht nur kostenlos, sondern auch um echte Geldgewinne spielen.

Ob eine Runde Backgammon, Kniffel oder Skat, bei der man gegen einen echten Gegner online antritt und gegen diesen um einen vorher festgelegten Geldbetrag spielt, eine Runde Poker oder Blackjack spielt oder bei Roulette oder einem Spielautomaten um sein Glück spielt… Mit all diesen Spielen ist es möglich, online heutzutage echtes Geld zu gewinnen. Aber wie ist eigentlich die rechtliche Situation bezüglich dieser Online Spiele in Deutschland?

Rechtsgrundlage in Deutschland

In Deutschland wird die rechtliche Lage über den Glücksspielstaatsvertrag geregelt, der den Spielotheken- und Spielbankenmarkt eindeutig reguliert. In diesem Vertrag wird auch der Begriff des Glücksspiels definiert, wobei unter die Definition ausschließlich Echtgeldspiele fallen. Spiele, die nicht um echtes Geld gespielt werden, sind von den Regularien ausgeschlossen und somit grundsätzlich erlaubt. Per Definition ist ein Spiel, bei dem die Chancen des Gewinns vom Zufall abhängen ein Glücksspiel. Dem Gegenüber steht das Geschicklichkeitsspiel, die sogenannten Skillgames, dessen Gewinnchance nicht vom Zufall abhängt, sondern in erster Linie vom Können und Wissen des Spielers.
So ist ein Skatspiel ein Geschicklichkeitsspiel, während ein Spielautomat, der über einen Zufallsgenerator verfügt, als Glücksspiel definiert ist. Eine Ausnahme bildet jedoch Poker. Obwohl bei diesem Kartenspiel die Chancen auf einen Gewinn von den Fähigkeiten und dem können des Spielers abhängt, wird es von der Justiz dennoch als Glücksspiel angesehen.

Das Geschicklichkeitsspiel

Jedes Spiel, dessen Ausgang über Sieg oder Niederlage mit mehr als 50 % durch das Können und Wissen des Spielers beeinflusst werden kann, gilt als Geschicklichkeitsspiel und ist somit in Deutschland erlaubt um echtes Geld zu spielen. Es spricht also nichts gegen eine Runde Skat, Rommé oder Backgammon um echte Geldgewinne. Oft ist allerdings für einen Spieler nicht genau nachzuvollziehen, ob ein Spiel als Geschicklichkeitsspiel oder Glücksspiel eingestuft wird. Beim eben genannten Beispiel des Pokerspiels ist dies der Fall. Auf der anderen Seite sind Spiele wie Maumau oder das beliebte Würfel-Spiel Kniffel, bei denen der Glücksfaktor eine große Rolle spielt, als absolut legal eingestuft. Sobald aber ein Spiel bei einem Anbieter mit deutscher Lizenz aufgeführt ist und gespielt werden kann, kann sich ein Spieler sicher sein, dass er nicht illegales macht, wenn er dieses Spiel um Geld spielt.

Das Glücksspiel

Im Falle vom Online Glückspiel ist die rechtliche Situation laut Glücksspielstaatsvertraghingegen eindeutig. Die Aktuelle Fassung des Glücksspielstaatsvertrags verbietet es Unternehmen Online-Casinospiele deutschen Spielern anzubieten. Sollten sie gegen diese Regelung verstoßen, drohen empfindliche Strafen und eventuell sogar ein Geschäftsverbot. Ebenso wie das Betreiben ist auch die Teilnahme an einem Glücksspiel für einen Deutschen illegal. Im Falle einer Verurteilung kann der Spieler entweder mit einer Freiheitsstrafe bis zu sechs Monaten oder einer hohen Geldstrafe rechnen. Darüber hinaus muss auch der gesamte Gewinn aus dem unerlaubten Glücksspiel abgegeben werden.

Eindeutige Regelung fehlt

Die Tatsache, dass viele Anbieter von Online Casinos auch eine Seite für Spieler aus Deutschland anbieten, lässt an den oben genannten Aussagen zweifeln. Grund hierfür ist das geltende Recht der Europäischen Union. Dies besagt, dass eine Lizenz, die in einem Mitgliedsstaat vergeben wurde, innerhalb der ganzen EU gültig ist. Somit ist es möglich und auch juristisch einwandfrei mit einer deutschsprachigen Website ein Online Casino oder ein Internet Wettbüro zu betreiben, solange der Anbieter eine gültige Lizenz eines Mitgliedstaates der EU vorweisen kann. Diese Tatsache führte zwar schon zu diversen Rechtsstreitigkeiten, jedoch scheiterten die Klagen vor Gericht, da damit gültiges EU-Recht gebrochen wurde. Daher lässt sich abschließend feststellen, dass die rechtliche Situation für deutsche Spieler derzeit nicht eindeutig geregelt ist, wenn es um Online-Glücksspiele um echtes Geld geht. Wer in einem Online-Casino sein Glück versuchen möchte, bewegt sich in einer rechtlichen Grauzone, da deutsches Recht mit EU-Recht derzeit nicht übereinstimmt.