• Radio Charivari
  • Tel 0800 - 30 80 700
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören

Osterurlaub in Dänemark

vor 4 Jahren in Service, Anzeige
1489575710daenemark
freeimages.com

In wenigen Wochen ist Ostern. Während die einen gern zu Hause im Kreis der Familie feiern, nutzen die anderen die Ferien. Sie fahren in den Urlaub. Ein beliebtes Reiseziel ist dabei Dänemark. Denn der nördliche Nachbar lockt nicht nur mit schöner Natur, freundlichen Menschen und erstklassigen Ferienhäusern. In Dänemark gibt es ebenfalls ganz eigenwillige Osterbräuche.

Ostern in Dänemark: Natur pur erleben

Dänemark ist zu Ostern wunderschön. Blumen wie Narzissen, Tulpen und Osterglocken säumen das Grün, die Strände liegen einladend vor den Urlaubern und Nord- und Ostsee rauschen unüberhörbar. Hier erleben Urlauber Natur pur. Blüten, Naturgewalten und extrem freundliche Menschen. Die Touristen finden schnell zur Ruhe, können sich vom Alltagsstress erholen und ihren Aufenthalt genießen. Die Liste der möglichen Aktivitäten ist lang: Spazierengehen, Reiten, Laufen, Radwandern, Angeln, Surfen, Segeln, Golfen und viele weitere Freizeitmöglichkeiten sind für aktive Urlauber entlang der dänischen Küste ein Genuss. Wer lieber Freizeitparks und Sehenswürdigkeiten entdeckt, findet ebenfalls eine große Auswahl. Die Saison beginnt meistens Ende März/Anfang April, sodass der Besuch von Attraktionen wie Legoland in Billund, Tivoli in der Hauptstadt Kopenhagen oder einem der vielen Schlösser möglich ist. Auch Museen, Zoos oder andere Sehenswürdigkeiten laden zum Erkunden ein. Speziell für Familien bietet das südskandinavische Land sehr viele spannende Ziele. Nicht zuletzt kommen Kinder auch in den vielen Spielparks auf ihre Kosten.

Ferienhaus in Dänemark buchen

Die typische Unterkunft in Dänemark ist ein Ferienhaus. Viele Objekte liegen an der Küste, meistens in direkter Nähe zum Strand. Dabei haben Urlauber eine große Auswahl. Ein Paar möchte vielleicht ein gemütliches Ferienhaus mit Whirlpool und Kamin, Familien mit Kindern benötigen etwas mehr Platz und freuen sich vielleicht über Sauna und Schwimmbecken. Gruppen buchen dagegen ein großes Objekt mit allem Komfort und ausreichender Zimmerzahl. Die riesige Auswahl macht es grundsätzlich leicht, in Dänemark ein Ferienhaus zu mieten. Aber Achtung: Wer noch kein Domizil für seinen Osterurlaub hat, sollte sich schnell entscheiden. Denn auch die Dänen lieben es, Ostern in einem Ferienhaus an Nordsee oder Ostsee zu verbringen. Daher ist die Auswahl guter Objekte begrenzter als in anderen Monaten.

Ostern in Dänemark

Die Dänen feiern Ostern bzw. Påske ähnlich wie die Deutschen. Dennoch gibt es einige Unterschiede. Die typisch dänischen Bräuche sind für Urlauber ungewöhnlich. Aber es macht großen Spaß, diese im Urlaub einfach auszuprobieren. Anders als in Deutschland gibt es in Dänemark beispielsweise keinen traditionellen Osterhasen. Dieser taucht zwar vor allem in grenznahmen Gebieten von Südjütland als Eier bringender Hase auf. In nördlichen und östlichen Regionen hat der Osterhase aber keine oder nur eine untergeordnete Rolle als Frühlingsbote. Typisch sind hingegen die auch in Deutschland bekannten Lämmer und vor allem Osterküken. Eier und Frühlingsblumen gehören ebenfalls zur typischen Dekoration. Ein wichtiger Unterschied zum deutschen Ostern sind die Feiertage. Denn bis auf den Ostersamstag sind Gründonnerstag, Karfreitag, Ostersonntag und Ostermontag freie Tage. Für Dänen ist das Osterfest daher eine typische Ferienzeit, um fünf Tage am Stück ohne Urlaub auszuspannen. Achtung: Außer am Samstag sind daher über Ostern die Geschäfte an diesen Tagen geschlossen! Etwas kurios muten dagegen einige Bräuche an. So findet der Narrenbrief bzw. Gækkebrev in Deutschland keine Entsprechung. Der Absender schickt dabei dem Adressaten einen Reim in einem individuell zugeschnittenen Papier. Dieser muss raten, wer der Absender ist. Gelingt dies, ist der Absender der Narr, anderenfalls der Empfänger. Das hat Folgen. Denn der Narr muss eine Party veranstalten, den anderen küssen oder ihm ein Ei schenken. Ebenfalls eigenwillig, aber dem deutschen Karfreitag ähnlich: Die Woche vor Ostern heißt in Dänemark stille Woche. Noch heute ist es vielerorts nicht erwünscht, in der Öffentlichkeit Lärm zu machen oder ausgelassen zu feiern. Früher wurden sogar die Kirchturmglocken festgebunden. Kulinarisch ist Ostern in Dänemark ebenfalls eigenwillig: An Gründonnerstag gibt es traditionell Kohl in allen Varianten. Am Morgen des Karfreitags frühstücken viele Dänen dafür mit einem Apfel und einem Glas Schnaps. An Ostern sind bemalte Eier wie in Deutschland typisch. Ein traditionelles Osteressen gibt es nicht. Allerdings gibt es vielerorts Eier in Senfsoße oder Fisch, hartgekochte Eier sowie Leberpastete als Vorspeise zu einem Lamm- oder Geflügelgericht. Den Abschluss bildet ein Käseteller. Zum Essen reichen die Dänen gern und viel Bier und Schnaps. Die dänischen Bräuche sind auch für Urlauber interessant. Wer jetzt ein Ferienhaus bucht, kann Ostern in Dänemark traditionell und authentisch erleben.

Bild: missxyz – freeimages.com – http://de.freeimages.com/photo/endless-beach-1373272 – http://de.freeimages.com/license