• Radio Charivari
  • Tel 0800 - 30 80 700
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören

Rennbahn Frankfurt – so funktionieren Pferdewetten

18.07.2016, 07:05 Uhr in Service, Anzeige
1468825601horse 996618 960 720
pixabay.com

Der Streit zwischen dem Rennklub Frankfurt und der Stadt geht in eine weitere Runde. Auch nach drei Jahren ist noch keine Klärung in Sicht. Dabei gehört die Galopprennbahn in Frankfurt zu den ältesten Rennbahnen in Deutschland. Bereits seit 150 Jahren werden hier Pferderennen ausgetragen. Die Rennbahn befindet sich im Südwesten, der der Main-Metropole und bietet einen fantastischen Blick auf die berühmte Skyline. Zu den Besonderheiten der Frankfurter Galopprennbahn gehört, dass der Kurs links herum führt. Zuschauer können die Rennen direkt an den Trails oder von der Tribüne aus verfolgen. Wer auf die Rennen wetten möchte, kann dies auch bequem von zuhause aus tun, online Pferdewetten werden immer beliebter. Wer seine Pferdewetten online abgeben möchte, findet mittlerweile eine ganze Reihe von Buchmachern. Vorteil dabei ist, dass die Mindesteinsätze sehr gering sind. So können sich Einsteiger vorsichtig an das Abenteuer Pferdewetten heranwagen.

Was hat die Frankfurter Rennbahn noch zu bieten?

Das 32 ha große Gelände bietet alles, was für einen erlebnisreichen Ausflugstag benötigt wird. Wer sich im Vorfeld einen ersten Eindruck verschaffen möchte, kann die Pferde im sogenannten Führring hautnah erleben. Zur technischen Ausstattung gehört eine große Leinwand direkt gegenüber der Haupttribüne. Am Renntag finden die einzelnen Events im Halbstunden-Takt statt. So ist zwischen den Rennen ausreichend Zeit um noch eine Wette abzugeben oder sich bei einem kühlen Getränk im gemütlichen Biergarten zu entspannen. Für Kinder gibt es einen großen Spielplatz mit jeder Menge Action.

Verschiedene Varianten von Pferdewetten

Wer sein Glück mit einer Pferdewette versuchen möchte, sollte sich zunächst mit den unterschiedlichen Wettarten befassen. So kann beispielsweise direkt auf den Sieger gewettet werden. Die Alternative hierzu sind Platzwetten. Dazu gibt es Wetten, bei denen die Quote bereits im Vorfeld festgelegt wird und solche bei denen die Quote erst nach Abgabe aller Tipps feststeht.

Einsteiger sollten sich zunächst mit der einen oder anderen Platzwette an die Pferdewetten herantasten. Vorteil dabei ist, dass man sich nicht auf den Sieger des Rennens festlegen muss. Stattdessen wird darauf getippt, ob ein Pferd innerhalb einer bestimmten Anzahl von Plätzen landet. Die Chance auf einen erfolgreichen Tipp ist bei dieser Variante um einiges höher. Im Gegenzug fällt natürlich die Quote geringer aus.

Für echte Profis gibt es noch weitere Wettarten, die bei richtiger Vorhersage enorm hohe Quoten bescheren. Bei einer Zweier-Wette muss beispielsweise Sieger und Zweitplatzierter in richtiger Reihenfolge vorhergesagt werden. Noch schwieriger gestaltet sich das Ganze bei einer Dreier- oder Vierer-Wette.