• Radio Charivari
  • Tel 0800 - 30 80 700
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören

Wie man bessere Essays schreibt: 5 Konzepte, die man beherrschen sollte

vor 14 Tagen in Service, Anzeige
Aufsatz schreiben - pixabay.com
Bild: pixabay.com

Wir leben in einer Welt kontinuierlicher Kommunikation, deren Entwicklung ohne Schreibfähigkeiten jedes Kommunikationsteilnehmers nicht möglich ist. Um sich nicht im modernen globalen Raum zu verlieren, sollte man kommunikative „Werkzeuge“ beherrschen. Ein Blog im Internet, der in schlechter Sprache verfasst ist, wird niemanden interessieren. Ein gut geschriebener Text kennzeichnet seine/-n Autor/-in als eine eloquente Person, die dadurch jedenfalls interessanter erscheint. Wenn Sie möchten, dass andere Sie verstehen und als seriös betrachten, entwickeln Sie nicht nur eine gute Sprachfähigkeit, sondern auch eine entsprechende Schreibfähigkeit.

Im Zeitalter der elektronischen Korrespondenz bleiben gut formulierte Briefe im Trend, egal ob sie an Geschäftspartner oder Bekannte gerichtet sind. Selbst ein guter Freund wird sich freuen, eine durchdacht formulierte Nachricht zu lesen und keine große Mengen von Emojis zu erhalten. Selbst wenn das benötigte Dokument nur im PDF-Format verfügbar ist, können Sie ein Bild in Text umwandeln, und zwar mit der Hilfe von einem OCR-Programm oder einem Konverter.

Die Hauptkriterien für einen guten Aufsatz

  1. Das Vorhandensein einer klaren Struktur (Beginn, Höhepunkt, Auflösung). Der Text kann nicht in separate, zusammenhangslose Teile zerfallen.
  2. Gut durchdachtes Thema. Um nicht davon abzuweichen, wird empfohlen, mehrere begleitende Fragen zusammenzustellen, die Sie infolgedessen schneller beantworten können.
  3. Argumentation. Selbst in einer Essay-Erzählung muss der Autor zu einem bestimmten Thema nicht nur seine Gedanken, sondern auch die maßgeblichen Meinungen anderen Personen darlegen. Wenn es sich um einen Aufsatz über ein literarisches Werk handelt, ist auch die Sicht des Autors auf die Situation oder den Helden erforderlich.
  4. Logik der Textkonstruktion. Zum Teil basiert sie auf den Prinzipien der Mathematik. Es gibt drei Teile im Text und Absätze mit ungefähr der gleichen Anzahl von Sätzen. Es wird empfohlen nicht mehr als sieben Wörter in einem Satz zu verwenden. Die Hauptsache ist jedoch, dass jede Präsentation konsistent sein, das Thema widerspiegeln und der Hauptidee des Textes folgen sollte.
  5. Guter Stil mit einer Vielzahl von Ausdrucksmitteln. Dies ist ein sehr wichtiges Kriterium, das Interesse am Inhalt des Geschriebenen weckt. Trockene Wörter, fehlende persönliche Eindrücke „verarmen“ den Inhalt, und im Gegenteil, das Vorhandensein emotionaler Akzente und anderer angemessener Formulierungen „bereichern“ das Schreibwerk.
  6. Es ist wichtig, solche Informationen korrekt zu verwenden, ihre Reihenfolge nicht zu verwechseln und sich nicht in den Daten zu irren. Die Verwendung der Fakten, die Fähigkeit, den richtigen Platz dafür im Text und die angemessene Anwendung zu finden, verhelfen dem Autor zu großer Bewunderung.

Wenn Sie mit einem Essay beginnen, sollten Sie fünf Regeln lernen:

  1. Denken Sie das Thema durch;
  2. Bestimmen Sie die Hauptidee (These) des Textes – wofür er geschrieben wird;
  3. Bilden Sie den „roten Faden“ des Aufsatzes (Einleitung, Hauptteil, Abschluss);
  4. Schmücken Sie Ihren roten Faden mit anderen Farben und kreieren Sie ein buntes Meisterwerk. Dies können Merkmale der Charaktere, Zitate zur Unterstützung der Schlussfolgerungen, zusätzliche Argumente und Fakten sein, die dazu beitragen, den Inhalt des Aufsatzes widerzuspiegeln;
  5. Fassen Sie alle genannten Punkte zusammen, ziehen Sie Schlussfolgerungen und einen Strich unter das Gesagte.

Kompetentes Schreiben, Kenntnis literarischer Normen, reiches Vokabular und ausdrucksstarke Sprache sind besonders wichtig, um eine gute Bewertung zu bekommen.