• Radio Charivari
  • Tel 0800 - 30 80 700
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören

Würzburg: Hilfsorganisation Weißer Ring unterstützt nach Messerattacke

30.06.2021, 12:10 Uhr in Stadtgespräch
Blumen und kerzen am barbarossaplatz
Würzburg: Hilfsorganisation Weißer Ring unterstützt nach Messerattacke

Unterstützung nach der tödlichen Messerattacke von Würzburg – die kommt auch von der Hilfsorganisation Weißer Ring. Sie kümmert sich um Kriminalitäts-Opfer. Vier Verletzte werden aktuell betreut erklärte Alois Henn, der stellvertretenden Leiter der Würzburger Außenstelle. Darunter seien unter anderem eine Frau, die sich mit ihrem Einkaufskorb wehrte und flüchten konnte und eine Frau, die noch im Krankenhaus liegt. Sie werde von der Intensivstation jetzt auf die Normalstation verlegt. Vermittelt werden Betroffene auf Wunsch über eine eingerichtete Betreuungsstation der Polizei. Auch sie kümmert sich um die Betroffenen.

Wie wird aktuell geholfen?

Vorrangig sei aktuell Kommunikation. Die Betroffenen hätten sehr viel Redebedarf. Gespräche über das Geschehene seien wichtig, damit sie wieder zur Ruhe kommen können, betonte Henn. Daraus könnten sich dann weiterer Hilfe-Bedarf ergeben – etwa Rechtsbeistand oder psychologische Betreuung. So hat der Weiße Ring auch nach dem Axtattentat vor fünf Jahren in Heidingsfeld geholfen.

Wofür sind Spenden nötig?

Aktuell sammelt der Weiße Ring für die Würzburger Opfer Spenden. Das Geld sei unter anderem nötig, um eine Familie eines Todes-Opfers nach Deutschland zu fliegen. Diese halte sich aktuell in Brasilien auf. Auch könnten Rechtsanwälte und spezielle Betreuer hinzugezogen werden. Auch deren Rechnungen sollen mit den Spenden beglichen werden.

Unter dem Stichwort „Opferhilfe für Würzburg“ ist ein Spendenkonto bei der Deutschen Bank (BIC: DEUTDE5MXXX), IBAN: DE26 5507 0040 0034 3434 00 eingerichtet.


Weitere Spendeninitiative

Zur Unterstützung der Opfer der Messerattacke ruft auch der Verein „Würzburg zeigt Herz“ in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Würzburg auf.

Mit den Spenden soll unkompliziert und unbürokratisch Hilfe zur Traumabewältigung der Opfer und Hinterbliebenen geleistet werden. Ziel ist es, die Traumata zeitnah zu behandeln, um damit langfristige Folgen und seelische Erkrankungen zu vermeiden oder zu lindern.

Der Verein „Würzburg zeigt Herz“ sammelt bei der Sparkasse Mainfranken Würzburg unter der IBAN-Nummer DE37 7905 0000 0048 8375 20 (BIC: BYLADEM1SWU) Spenden.

Alternativ kann man auch als Mitglied den Verein unterstützen. Der Mitgliedsantrag ist über Email: [email protected] oder über die Facebookseite "Würzburg zeigt Herz e.V." erhältlich.