Im Moment schreiben sich viele Jobsuchende wieder die Finger wund. Wir sind mittendrin in der Bewerbungsphase für kleine und mittlere Betriebe.

– Anzeige –


Die Vielfalt an Jobs ist bei uns in der Region mit knapp 1500 freien Lehrstellen riesig. Damit das mit Eurer Traumausbildung bzw. Eurem Traumjob auch klappt, solltet Ihr darauf achten schon mit Eurem Bewerbungsschreiben auf Euch aufmerksam zu machen. Krischan Brandl ist Karriereberater an der Uni Würzburg und hat uns seine 10 Tipps für eine erfolgreiche Bewerbung verraten:

10 Bewerbungstipps

  1. Vorbereitung schafft den Meister. Überlege Dir genau, was Deine Stärken, Schwächen und Interessen sind. Erst wenn Du Dich selbst kennst, kannst Du ein Stellenangebot finden das wirklich zu Dir passt.
  2. Eine Bewerbung besteht immer aus Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnis. Diese Unterlagen sollten vollständig sein. Es steht Dir frei, noch ein Deckblatt zu gestalten.
  3. Vermeide auf jeden Fall Rechtschreibfehler!!!
  4. Die Bewerbung sollte keinesfalls Standardformulierungen enthalten oder eine 08/15-Vorlage aus dem Internet sein.
  5. Beantworte bereits im Anschreiben Fragen wie: „Warum bist Du der/die Richtige für die Stelle?“ „Was hat die Firma davon, Dich einzustellen?“ „Was sind Deine Stärken?“ „Warum willst Du unbedingt zu dieser Firma?“
  6. Sei kreativ und sympathisch. Du kannst Dich zum Beispiel durch eine andere Schriftart, Farbe oder Formatierung von anderen Bewerbungen abheben.
  7. Achte bei aller Kreativität aber immer darauf, dass Anschreiben und Lebenslauf sehr übersichtlich und schnell zu erfassen sind.
  8. Es kann einen guten Eindruck machen, wenn Du die Bewerbung persönlich bei der Firma abgibst, anstatt sie zu schicken.
  9. Lügen sind ein No-Go. Egal ob im Lebenslauf oder im Anschreiben, bleib bei der Wahrheit und erfinde keinesfalls Praktika, Schulabschlüsse oder Fähigkeiten, die Du nicht hast.
  10. Aufhübschen bzw. positiver darstellen ist erlaubt. Auch wenn Du in eine Tätigkeit „nur“ reingeschnuppert hast, kannst Du diese im Lebenslauf angeben. Sei Dir aber immer darüber bewusst, dass alles was Du angibst auch im Vorstellungsgespräch geprüft werden könnte.

Anschreiben und Bewerbungsvorlagen als Download

Viele Vorlagen auf www.karrierebibel.de

Hier findet Ihr viele Anschreiben von Initiativbewerbungen bis Anschreiben für Arbeitsplatzwechsel als kostenlose PDF- und Word-Dateien.

www.karrierebibel.de

Muster und Tipps auf www.lebenslaufdesigns.de

Hier findet Ihr professionell gestaltete Vorlagen für Euren Lebenslauf oder für Eure Bewerbung als kostenpflichtige Word-Dateien.

www.lebenslaufdesigns.de

Vorlagen auf www.bewerbung.co

Hier findet Ihr professionell gestaltete Vorlagen für Euer Bewerbungsschreiben als Downloads nach einer Registrierung.

www.bewerbung.co

Netzwerken – Vitamin B ist wichtig im Beruf

Um im Job weiterzukommen, kann es helfen, die richtigen Ansprechpartner zu kennen und ein breites Netzwerk zu haben. Frauen und Männer unterscheiden sich da aber sehr. Während Frauen eher im Privatleben gut vernetzt sind, sind es die Männer im Beruf. Zu den Gründen sagte uns Kommunikationstrainerin Anna-Daniela Pickel aus Veitshöchheim: „Ich denke, das kommt von unserer Geschichte her. Männer sind schon sehr lange organisiert. Das fängt an mit Studentenverbindungen, Männerverbindungen. Frauen sind eher im Familienleben vernetzt – bedingt auch dadurch, dass sie dafür verantwortlich waren und sind.“

70-20-10-Regel

Aber das lässt sich ja gut ändern! Es gibt sogar eine einfache Netzwerkregel, damit jeder profitiert, so die Expertin. Die „70-20-10“-Regel besagt, dass man zu 70 Prozent ein Nutzen für andere ist, zu 20 Prozent sich selbst präsentiert und zu 10 Prozent um Hilfe und Rat bittet.
Wer genau da Schwierigkeiten hat, sich also schwertut, auf andere zuzugehen, der kann sich auch Tipps in verschiedenen Seminaren holen.

Im Moment schreiben sich viele Jobsuchende wieder die Finger wund. Wir sind mittendrin in der Bewerbungsphase für kleine und mittlere Betriebe.

– Anzeige –


Die Vielfalt an Jobs ist bei uns in der Region mit knapp 1500 freien Lehrstellen riesig. Damit das mit Eurer Traumausbildung bzw. Eurem Traumjob auch klappt, solltet Ihr darauf achten schon mit Eurem Bewerbungsschreiben auf Euch aufmerksam zu machen. Krischan Brandl ist Karriereberater an der Uni Würzburg und hat uns seine 10 Tipps für eine erfolgreiche Bewerbung verraten:

10 Bewerbungstipps

  1. Vorbereitung schafft den Meister. Überlege Dir genau, was Deine Stärken, Schwächen und Interessen sind. Erst wenn Du Dich selbst kennst, kannst Du ein Stellenangebot finden das wirklich zu Dir passt.
  2. Eine Bewerbung besteht immer aus Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnis. Diese Unterlagen sollten vollständig sein. Es steht Dir frei, noch ein Deckblatt zu gestalten.
  3. Vermeide auf jeden Fall Rechtschreibfehler!!!
  4. Die Bewerbung sollte keinesfalls Standardformulierungen enthalten oder eine 08/15-Vorlage aus dem Internet sein.
  5. Beantworte bereits im Anschreiben Fragen wie: „Warum bist Du der/die Richtige für die Stelle?“ „Was hat die Firma davon, Dich einzustellen?“ „Was sind Deine Stärken?“ „Warum willst Du unbedingt zu dieser Firma?“
  6. Sei kreativ und sympathisch. Du kannst Dich zum Beispiel durch eine andere Schriftart, Farbe oder Formatierung von anderen Bewerbungen abheben.
  7. Achte bei aller Kreativität aber immer darauf, dass Anschreiben und Lebenslauf sehr übersichtlich und schnell zu erfassen sind.
  8. Es kann einen guten Eindruck machen, wenn Du die Bewerbung persönlich bei der Firma abgibst, anstatt sie zu schicken.
  9. Lügen sind ein No-Go. Egal ob im Lebenslauf oder im Anschreiben, bleib bei der Wahrheit und erfinde keinesfalls Praktika, Schulabschlüsse oder Fähigkeiten, die Du nicht hast.
  10. Aufhübschen bzw. positiver darstellen ist erlaubt. Auch wenn Du in eine Tätigkeit „nur“ reingeschnuppert hast, kannst Du diese im Lebenslauf angeben. Sei Dir aber immer darüber bewusst, dass alles was Du angibst auch im Vorstellungsgespräch geprüft werden könnte.

Anschreiben und Bewerbungsvorlagen als Download

Viele Vorlagen auf www.karrierebibel.de

Hier findet Ihr viele Anschreiben von Initiativbewerbungen bis Anschreiben für Arbeitsplatzwechsel als kostenlose PDF- und Word-Dateien.

www.karrierebibel.de

Muster und Tipps auf www.lebenslaufdesigns.de

Hier findet Ihr professionell gestaltete Vorlagen für Euren Lebenslauf oder für Eure Bewerbung als kostenpflichtige Word-Dateien.

www.lebenslaufdesigns.de

Vorlagen auf www.bewerbung.co

Hier findet Ihr professionell gestaltete Vorlagen für Euer Bewerbungsschreiben als Downloads nach einer Registrierung.

www.bewerbung.co

Netzwerken – Vitamin B ist wichtig im Beruf

Um im Job weiterzukommen, kann es helfen, die richtigen Ansprechpartner zu kennen und ein breites Netzwerk zu haben. Frauen und Männer unterscheiden sich da aber sehr. Während Frauen eher im Privatleben gut vernetzt sind, sind es die Männer im Beruf. Zu den Gründen sagte uns Kommunikationstrainerin Anna-Daniela Pickel aus Veitshöchheim: „Ich denke, das kommt von unserer Geschichte her. Männer sind schon sehr lange organisiert. Das fängt an mit Studentenverbindungen, Männerverbindungen. Frauen sind eher im Familienleben vernetzt – bedingt auch dadurch, dass sie dafür verantwortlich waren und sind.“

70-20-10-Regel

Aber das lässt sich ja gut ändern! Es gibt sogar eine einfache Netzwerkregel, damit jeder profitiert, so die Expertin. Die „70-20-10“-Regel besagt, dass man zu 70 Prozent ein Nutzen für andere ist, zu 20 Prozent sich selbst präsentiert und zu 10 Prozent um Hilfe und Rat bittet.
Wer genau da Schwierigkeiten hat, sich also schwertut, auf andere zuzugehen, der kann sich auch Tipps in verschiedenen Seminaren holen.