Nach der Festnahme eines iranischen Diplomaten auf der A3 bei Weibersbrunn gibt es neue Details. Assadollah A. gilt laut den Ermittlern als mutmaßlicher Drahtzieher eines vereitelten Anschlags. Ziel waren Exil-Iraner in Frankreich. Der 46-jährige Diplomat soll ein belgisches Ehepaar mit dem Anschlag beauftragt und ihm dafür auch eine Vorrichtung mit 500 Gramm Sprengstoff übergeben haben. Der Mann sitzt in Untersuchungshaft. Assadollah A. werden Spionage und Verabredung zum Mord vorgeworfen. Die deutschen Ermittlungen stünden der beantragten Auslieferung des Mannes nach Belgien nicht entgegen, heißt es weiter.



<< Zurück zur Übersicht