In Würzburger Bussen und Straßenbahnen muss auch weiter geschwitzt werden. Während München, Nürnberg und Augsburg Busse und Straßenbahnen mit Klimaanlagen aufrüsten wollen, ist das für die WVV kein Thema. Das habe zwei Gründe: Zum einen würde durch den Betrieb der Klimaanlagen der Spritverbrauch der Busse nach oben gehen. Diese Umweltbelastung wolle die WVV vermeiden. Zum anderen seien in Würzburg die Strecken zwischen den Haltestellen relativ kurz. Da bei jedem Halt durch das Öffnen der Türen warme Luft ins Innere der Busse ströme, sei der Nutzen der Klimaanlagen gleich Null.



<< Zurück zur Übersicht