Nach dem tödlichen Helikopter-Unfall auf dem Flugplatz Haßfurt-Schweinfurt hat der Pilot jetzt eine Geldstrafe bekommen. Der 42-Jährige muss 13.500 Euro wegen fahrlässiger Tötung zahlen. Das Urteil des Amtsgerichts Haßfurt ist aber noch nicht rechtskräftig. Im vergangenen April war der Transporthubschrauber der Bundeswehr mit vier Soldaten an Bord auf dem Flugplatz gelandet. Hier sollte er betankt werden. Während er zur Tankstelle rollte, kamen die laufenden Rotorblätter gegen den Tower. Teile trafen einen Mitarbeiter, der starb.
Anzeige
<< Zurück zur Übersicht