Noch ein Jahr bis zur Kommunalwahl – und in Würzburg sind die meisten Parteien noch unschlüssig, ob sie einen eigenen OB-Kandidaten ins Rennen schicken. Eines ist klar: Die CSU Fraktion stellt sich weiter hinter CDU-Mann Christian Schuchardt. Die SPD überlegt, ob sie einen eigenen Kandidaten aufstellt, eine Entscheidung soll im Sommer fallen. Ähnlich sieht es bei den Grünen aus, die auch noch nicht wissen, ob sie mit einem eigenen OB-Bewerber in den Wahlkampf ziehen. Auch bei den kleineren Fraktionen wie FDP oder FWG sollen erst die Mitglieder befragt werden. Bei der Linken wird das beispielsweise im April passieren.
Anzeige
<< Zurück zur Übersicht