„Wir müssen draußen bleiben“ – diese Gefahr ist für Dieselfahrzeuge in Würzburg geringer geworden. Der Bundestag hat am Donnerstag eine Änderung des Immissionsschutz-Gesetzes beschlossen. Damit sind künftig Fahrverbote unverhältnismäßig, wenn Stickoxid-Grenzwerte nur leicht überschritten werden. In der Stadt Würzburg war genau das in der Vergangenheit der Fall gewesen. Bislang mussten Richter den Klagen der Umwelthilfe automatisch stattgeben, wenn Grenzwert-Überschreitungen vorlagen. Mit dem neuen Gesetz sind die Erfolgschancen der Klage der Deutschen Umwelthilfe auf ein Dieselfahrverbot in Würzburg deutlich gesunken.
Anzeige
<< Zurück zur Übersicht