Wo soll die neue Umweltstation im Kreis Kitzingen entstehen? Wiesentheid und Iphofen haben ihre Bewerbungen wieder zurückgezogen. Es gibt mit Dettelbach und Marktsteft damit jetzt noch zwei Kandidaten. Der Kreis prüft die Unterlagen bis Mitte nächsten Monats. Die Entscheidung soll Ende Mai fallen. Der Kreis übernimmt 90 Prozent der Gesamtkosten für den Bau – maximal rund 470.000 Euro. Dazu kommen jährliche Zuschüsse für die Betriebskosten von mindestens einer viertel Million. Die Umweltstation soll drei Schwerpunkte haben: Klimawandel und Wasser, nachhaltige Landwirtschaft und Ernährung mit regionalen Produkten sowie Erwachsenenbildung.
Anzeige
<< Zurück zur Übersicht