Eine großangelegte Kontrollaktion des Zolls beim unterfränkischen Baugewerbe hat zahlreiche Beanstandungen hervorgebracht. Vergangene Woche waren die Beamten im Rahmen einer bundesweiten Aktion auch bei 130 Arbeitgebern in Unter- und Oberfranken. Es gab 61 Beanstandungen, die der Zoll nun weiterverfolgt. Dabei geht es unter anderem um tarifliche und auch gesetzliche Mindestlohn Unterschreitungen, Scheinselbständigkeit oder auch Unstimmigkeiten bei der Zahlung von Sozialversicherungsbeiträgen. Insgesamt waren bei der Kontrollaktion 89 Beamten beteiligt, 393 Personen wurden nach ihren Arbeitsbedingungen befragt. Dabei wurden auch vier Baustellen in Würzburg untersucht.
Anzeige

<< Zurück zur Übersicht