Friedlich, ohne größere sicherheitsrelevante Störungen und gut organisiert sind die Faschingszüge in Mainfranken in den letzten Tagen abgelaufen. Das vermelden die Polizisten aus der Region. Für einige Einsätze haben aber Betrunkene, darunter auch eine Minderjährige in Ochsenfurt, gesorgt. Zum Beispiel in Gemünden seien Wildpinkler ein Problem gewesen. Ein paar Mal musste die Polizei wegen Drogendelikten – unter anderem in Lohr - eingreifen. Auch Softairs, die echten Waffen täuschend ähnlich sahen, wurden bei den Faschingszügen von den Beamten sichergestellt. Unter anderem gab es einen Fall in Retzbach. Für Aufsehen hat eine 78-jährige Autofahrerin gesorgt, die beim Faschingszug in Gemünden durch eine Absperrung gefahren ist. Weil sie sehr schnell unterwegs war, gefährdete sie dabei mehrere Jugendliche. Die Polizei forderte sie auf, das Auto stehen zu lassen. Die Seniorin fuhr aber weiter. Jetzt muss sie sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten und die Führerscheinstelle wird benachrichtigt.
<< Zurück zur Übersicht
GERRY & THE PACEMAKERS - YOU'LL NEVER WALK ALONE
Cover
GERRY & THE PACEMAKERS
YOU'LL NEVER WALK ALONE
Moderator