Seit Mittwoch steht in Gemünden eine Krankenschwester des Lohrer Bezirkskrankenhauses wegen sexuellen Missbrauchs eines Gefangenen vor Gericht. Zu Prozessbeginn hieß es, die Frau fühle sich unschuldig. Der Frau wird vorgeworfen, Ende 2018 eine sexuelle Beziehung mit einem Häftling angefangen zu haben – offenbar einvernehmlich. Es besteht aber auch die Möglichkeit, dass die Frau ihre Machtstellung über den Mann ausgenutzt hat. Der war gerichtlich im BKH untergebracht und die Frau hatte Entscheidungsbefugnisse über ihn. Weil zu Prozessbeginn nicht geklärt werden konnte, ob sie ihre Stellung ausgenutzt hat, wurde die weitere Verhandlung auf den 9. März verschoben.
<< Zurück zur Übersicht
Cover
Moderator