Im Kampf gegen Corona hat das bayerische Kabinett keine weitreichenden Änderungen beschlossen. Eine Lockerung gibt es im Bereich Kultur: Wie auch in Kirchen darf der Mundschutz bei Veranstaltungen künftig abgenommen werden, wenn man auf seinem Platz sitzt. Unterdessen will der Freistaat seinen Weg der Prävention verstärken. Der Leitspruch lautet dabei „schneller, kostenlos und für Jedermann“. Wer sich auf Corona testen lassen will wird auch getestet – und das auch mehrfach. Ein Test ist aber nicht verpflichtend, sondern freiwillig. Wer Symptome hat, bekommt zudem eine 24-Stunden-Garantie: Innerhalb der ersten 24 Stunden wird getestet, innerhalb weiterer 24 Stunden liegt das Ergebnis vor. Dazu sollen auch die täglichen Test-Kapazitäten von 10.000 auf 30.000 ausgeweitet werden. Durch sogenannte Reihenuntersuchungen sollen neben medizinischem Personal auch Erzieherinnen und Erzieher sowie Lehrkräfte regelmäßige Test ermöglicht bekommen.
<< Zurück zur Übersicht
Cover
Moderator