Die Waldrodung bei Thüngersheim müsse sofort gestoppt werden. Das haben die rund 130 Teilnehmer einer Demonstration am Samstagmittag gefordert. Sie zogen gemeinsam vom Bahnhof bis zu den Werkstoren des Steinbruchs, dessen Betreiber den Wald roden lässt. Er will sein Gelände erweitern. Am Freitag hatten Landratsamt und Betreiber einen Rodungsstopp verkündet. Der gilt allerdings nur für die eine Hälfte des vorgesehenen Areals. Auf der anderen Hälfte dürfen die Rodungen weitergehen. Umweltschützer und Bund Naturschutz fordern, jegliche Rodungen einzustellen, bis verschiedene rechtliche Fragen geklärt sind.