Wo kommt die Nachricht her?

Zuerst sollte man nachschauen, wer die Nachricht veröffentlicht hat, wo die Nachricht veröffentlicht wurde und ob noch weitere Medien darüber berichten. Wie seriös ist die Seite, was steht im Impressum. Handelt es sich im Social Media Bereich um einen verifizierten Instagram- oder Twitteraccount (erkennbar an dem blauen Haken).

Beim Lesen genau hinschauen

Ein weiterer Prüfschritt ist der Text als solcher. Fallen einem beim Lesen viele bzw. auffällige Rechtschreibfehler auf, wie ist der Schreibstil und Ausdrucksstil im Allgemeinen. Eine weitere Möglichkeit ist, auch einfach den gesamten Text bei Google einzugeben und mal zu schauen auf was man da stößt. Auch die Quellen spielen eine wichtige Rolle. Ist überhaupt eine Quelle angeben, wenn ja ist diese zuverlässig.

Ist die Quelle wirklich seriös?

Bei Aussagen wie: „laut dem Bundesgesundheitsministerium“, „laut der Polizei“ oder „laut des Robert-Koch-Instituts“, sollte man die bestätigende Pressemitteilung auf der jeweiligen offiziellen Homepage finden können. Sonst besteht Verdacht auf Fake News. Auch wenn behauptet wurde, dass Aussagen von ARD, ZDF und Co. kommen, lieber nochmal die Mitteilung nachprüfen, am besten auf den offiziellen Homepages. Beinhaltet die Nachricht noch ein Bild, kann man auch hier auf die Quelle, den Verwendungszweck oder den Bearbeitungsgrad achten, das heißt, ob man deutlich erkennen kann, dass am Bild etwas durch Photoshop verändert wurde.

Warum sind Fake News so gefährlich?

Das Problem besteht darin, dass die Glaubwürdigkeit der Medien gefährdet ist. Man weiß nicht mehr, wem man glauben soll und wird ggf. falsch informiert. Daraus kann Panik entstehen, die sich schnell verbreitet. Durch Fake News kann man die Menschen auch gezielt manipulieren. Manchmal auch erfolgreich, mit Auswirkungen auf die politische, gesellschaftliche und ökonomische Entwicklung. Und genau das ist auch eine der ausschlaggebenden Eigenschaften von Fake News, die sie von anderen Falschmeldungen unterscheidet.
Fake News sind auch eine Gefahr für unsere Demokratie. Die basiert nämlich auf Vertrauen und genau das wird auf die Probe gestellt. Außerdem gefährdet die durch Fake News entstehende Realitätsferne den Zusammenhalt der Gesellschaft.
Ein weiterer betroffener Bereich sind Unternehmen. Denn hier nutzen Konkurrenten, Zulieferer und Kunden die Fake News, um den Unternehmen gezielt zu schaden. Durch die Veröffentlichung von Fake News zu einem bestimmten Unternehmen kann direkt Einfluss auf die Umsatzzahlen genommen werden. Sogar der Einfluss auf Börsenkurse ist möglich.

Was kann ich gegen Fake News tun?

Natürlich sollte man Fake News auf keinen Fall verbreiten oder liken, aber es gibt auch noch mehr Maßnahmen, die ihr durchführen könnt. Auch wenn es nicht die breite Masse erreicht, kann man in den Kommentaren darüber informieren, dass es sich um Fake News handelt. Es ist auch wichtig mit den Kindern darüber zu sprechen und sie aufzuklären.
Auf Seiten wie mimikama.at besteht auch die Möglichkeit Fake News zu melden.

Weitere Tipps und Hinweise findet ihr hier:

https://www.klicksafe.de/themen/problematische-inhalte/fake-news/
https://www.bmjv.de/SharedDocs/Artikel/DE/2017/03212017_360grad.html