Bereits bis zum Sommer ist eine Entscheidung möglich

Noch ist unklar, wo das neue Stadion der Würzburger Kickers stehen soll. Vier Standorte sind aktuell noch im Rennen: Versbach, Lengfeld Nord-Ost, Neuer Hafen und die Y-Spange. Vor der Sommerpause könnte es aber eine Entscheidung darüber im Stadtrat geben. Dafür fehlen derzeit aber noch einige Gutachten und genauere Untersuchungen.

– Anzeige –


Bis dann die neue Arena für rund 20.000 Fans steht, wird es aber noch mindestens bis 2022 dauern. Jeder der Standorte habe Vor- und Nachteile, heißt es aus dem Rathaus.

Zum Vergrößern der Bilder, einfach anklicken!

Option 1: Versbach

Vorteile:

  • Große Fläche
  • Keine Wohngebiete in der Nähe

Nachteile:

  • Feldhamster, die umgesiedelt werden müssten
  • Die Straßen zum Standort sind bis jetzt noch nicht besonders gut erschlossen
  • Das Grundstück gehört verschiedenen Eigentümern, die sich erst einigen müssten

Option 2: Lengfeld Nord-Ost

Vorteile:

  • Direkt an der B19 gelegen wäre das Stadion hier schon sehr gut angebunden

Nachteile:

  • Feldhamster, die umgesiedelt werden müssten
  • Sowohl in Lengfeld als auch in Estenfeld könnten in der Nähe neue Wohngebiete entstehen.

Option 3: Neuer Hafen

Vorteile:

  • Es ist ein Bahnhof vorhanden, der wieder reaktiviert werden könnte

Nachteile:

  • Bis jetzt existiert nur eine Zufahrt
  • Die Fläche befindet sich in einem Hochwassergebiet
  • Das Gelände gehört zwar nur einem Eigentümer, ist aber langfristig verpachtet. Für diese Pächter müsste erst Ersatz gefunden werden.

Option 4: Y-Spange

Vorteile:

  • Es ist ausreichend Platz vorhanden
  • Durch die B19 wäre das Gelände bereits gut angebunden und auch die Straßenbahnhaltestelle ist nicht zu weit weg
  • Die Wohngebiete befinden sich weit genug weg und durch die leichte Tallage wäre bereits ein natürlicher Schallschutz gegeben

Nachteile:

  • Eventuell müssten auch hier Hamster umgesiedelt werden
  • Das Grundstück gehört mehreren Eigentümern, die sich erst einigen müssten