Die beste Freundin, der Cousin oder der Schwippschwager – irgendjemand heiratet immer. Nach der Freude über die Einladung herrscht bei vielen dann zunächst Überforderung: Was muss ich bei der Hochzeit beachten? Was ziehe ich an? Und vor allem: Was schenke ich? Um nicht ins Fettnäpfchen zu treten, hilft es, folgende Richtlinien zu beachten.

– Anzeige –


Einladung: rechtzeitig zu- oder absagen

Sobald die Einladung beim Gast eintrifft, sollte dieser mit der Zu- oder Absage nicht zu lang warten, schließlich muss das Brautpaar planen. Normalerweise wird eine Rückmeldefrist angegeben, an die es sich zu halten gilt. Wer aus einem triftigen Grund absagen muss, sollte dies so früh wie möglich erledigen. So hat vielleicht ein anderer Gast die Möglichkeit, zur Hochzeit zu kommen, der es nur knapp nicht mehr auf die Gästeliste geschafft hat. Prinzipiell schickt es sich nicht, eine Hochzeitseinladung kurzfristig abzusagen – es sei denn, man ist krank. Aber auch hier sollte das Brautpaar im Vorhinein informiert werden.

Dresscode – das Brautpaar hat das Sagen

Die meisten Brautpaare vermerken auf ihrer Einladung den gewünschten Dresscode. Die Gäste haben sich in jedem Fall daran zu halten. Ist kein spezieller Dresscode gewünscht, gibt die Location oft einen Hinweis, was zum Anlass passen könnte. Findet die Hochzeitsfeier beispielsweise auf einem Schloss statt, sollten sich die Gäste entsprechend elegant kleiden. Bei einer romantischen Landhochzeit in einer Scheune hingegen könnte ein bodenlanges Kleid unpraktisch sein.

Das Brautpaar steht an seinem schönsten Tag des Lebens im Mittelpunkt. Dementsprechend sollten die Outfits der Gäste nicht schicker als die des Paares selbst ausfallen – und natürlich sollte auf Weiß verzichtet werden. Mit einem dunklen Anzug machen die Herren nichts falsch, Frauen sind in einem Cocktailkleid gut beraten – je nach Anlass mit oder ohne Ärmel, kurz oder lang, figurbetont oder luftig.

Was schenken?

Die meisten Brautpaare wünschen sich zur Hochzeit Geld. Auch wenn dies unkreativ erscheint, sollte man dem Hochzeitspaar diesen Wunsch erfüllen. Die meisten finanzieren mit Geldgeschenken nämlich sowohl die Feier als auch zum Teil die Flitterwochen – schließlich sind die Kosten oft höher, als man glaubt. Nützliche Gegenstände wie Küchenutensilien oder Handtücher sollte man nur verschenken, wenn sich das Paar dies explizit wünscht. Doch wie viel Geld ist angemessen? Laut Janina El-Gawaly, Wedding Koordinatorin der „marry me Hochzeitsagentur Hamburg“ liegt man mit 40 Euro pro Person richtig. Je nach Einkommen oder Verhältnis zum Hochzeitspaar dürfen Gäste natürlich auch mehr schenken.

Bildrechte: Flickr wedding invitation card Aleksandar Cocek CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Aktionen

Die Charivari Lifehacks – Alle Tipps und Tricks für euren Alltag

Die Charivari Lifehacks – Alle Tipps und Tricks für euren Alltag

Jede Woche präsentieren wir Euch neue Tipps und Tricks, wie Ihr Euren Alltag etwas erleichtern könnt.

Hohe Rendite dank Immobilienkauf
pixabay.com
19.10.2018 - 8.27 Uhr

Hohe Rendite dank Immobilienkauf

Es liegt momentan im Trend, in Immobilien zu investieren - kein Wunder, denn die Immobilien ...

Reichlich Bewegung bei den Würzburger Kickers
bixabay.com
08.10.2018 - 13.38 Uhr

Reichlich Bewegung bei den Würzburger Kickers

Die Würzburger Kicker sind hoffnungsvoll in die neue Saison gestartet, und derzeit haben sich die ...

Wie unsere Gedanken unser Leben beeinflussen
Flickr Parenthesis LaVladina
03.08.2018 - 10.49 Uhr

Wie unsere Gedanken unser Leben beeinflussen

Die Kraft der Gedanken ist nicht zu unterschätzen. Wer positiv denkt, dem geht es besser ...