• Radio Charivari
  • Tel 0800 - 30 80 700
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören

Heilpädagogische*r Förderlehrer*in (m/w/d) (Kennziffer 2010)

Die Lebenshilfe Würzburg e.V. sucht ab sofort für die Christophorus-Schule eine*n Heilpädagogische*r Förderlehrer*in (m/w/d) (Kennziffer 2010) mit einem Stundenkontingent bis zu 29 Wochenstunden (Vollzeit), zunächst befristet für die zweite Schuljahreshälfte 2023/2024 mit der Option auf Weiterbeschäftigung im Schuljahr 2024/25.

Die Christophorus-Schule wird von Kindern und Jugendlichen besucht, die einen Förderbedarf insbesondere im Bereich ihrer kognitiven Entwicklung haben. Derzeit wird die Schule von ca. 225 Kindern und Jugendlichen in der SVE bis hin zur Berufsschulstufe besucht.

Ihr Aufgabenbereich:

  • Leitung einer SVE-Gruppe und/oder Unterricht in unserer Grundschul-, Mittelschul- oder Berufsschulstufe
  • Zusammenarbeit mit den Sonderpädagogen*innen, um für die Schüler individuelle Förderpläne zu entwickeln
  • Vorbereitung und Durchführung von Unterricht in Lerngruppen mit sonderpädagogischem Förderbedarf
  • Elternarbeit

Unsere Erwartungen:

  • eine abgeschlossene Ausbildung zum/r Heilpädagogen/in, am besten mit der Zusatzausbildung als heilpädagogische Förderlehrer*in oder 1. Staatsexamen oder Bachelor Abschluss Sonder- oder Sozialpädagogik
  • selbstständige und eigenverantwortliche Arbeitsweise
  • idealerweise Erfahrung im Umgang mit Menschen mit einer geistigen Behinderung – gerne auch im inklusiven Setting
  • Flexibilität
  • Teamfähigkeit
  • Pädagogisches Fachwissen
  • wertschätzende Elternarbeit

Wir bieten:

  • eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit
  • kollegiale Arbeitsatmosphäre
  • Vergütung nach TV-L mit den üblichen Sozialleistungen

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung unter Angabe der Kennziffer 2010 bis spätestens 29.02.2024 - bevorzugt per Email in einer pdf-Datei an: [email protected]

oder postalisch an:
Lebenshilfe Würzburg e.V.
Personalabteilung
Mainaustr. 38
97082 Würzburg

Hinweise:
Wir möchten Sie ferner darauf hinweisen, dass wir aus Sicherheitsgründen Anhänge in Word- oder Excel-Dateien oder anderen Netzwerken (z.B. Cloud, etc.) nicht öffnen.
Grundsätzlich werden Bewerbungsunterlagen nicht zurückgeschickt. Um allen Beteiligten Kosten zu ersparen können Sie Ihre Bewerbung elektronisch einreichen.
Nach Abschluss des Auswahlverfahrens erhält jede*r Bewerber*in eine schriftliche Abschlussmitteilung. Mit Ihrer Bewerbung erklären Sie sich einverstanden, dass wir Ihre Unterlagen so lange aufbewahren, bis wir das Bewerbungsverfahren als abgeschlossen betrachten können bzw. bis die datenschutzrechtlich vorgesehenen Aufbewahrungsfristen abgelaufen sind. Anschließend werden die personenbezogenen Unterlagen der nicht eingestellten Bewerber*innen vernichtet.