Versicherungen gibt es für alle Lebensbereiche. So auch speziell für Schäden an technischen Geräten. Das Schadensrisiko für Smartphone, Laptop und Co. ist beim mobilen Einsatz durchaus relativ hoch. Schnell kann es passieren, dass die notwendige Tasse Kaffee über Laptop oder Handy verschüttet wird. Und dann ist da ja auch noch die leidige Schwerkraft, die immer wieder dafür sorgt, dass das Smartphone auf dem Boden landet. Logisch möchte sich jeder Nutzer gegen solch unvorhergesehene Überraschungen absichern. Die Frage ist, ob eine Versicherung wirklich sinnvoll ist und für wen sie sich lohnt.



Wann ist der Abschluss einer Versicherung für technische Geräte ratsam und lohnenswert?

Prinzipiell lohnt sich eine Handy- oder Laptopversicherung nur, wenn eine Neuanschaffung eines teuren Smartphones oder des neuesten Tablets ansteht. Insbesondere, wenn ein Handyvertrag mit dem Smartphone verbunden ist, sollte über den Abschluss einer Versicherung nachgedacht werden. Schließlich läuft der Vertrag auch dann noch kostenpflichtig weiter, wenn das Smartphone kaputt oder verlustig gegangen ist. Sind die Geräte allerdings schon einige Jahre alt, so lohnt eine Versicherung in der Regel nicht mehr.

Wie sieht es bei Laptop und Co. aus?

Ob sich eine Versicherung bei einem Laptop lohnt, hängt vom Unfallrisiko ab, so NicePriceIT. Wer sehr gut auf sein Laptop aufpasst und es fast immer nur zu Hause stehen hat, für den ist eine Versicherung weniger interessant. Handelt es sich aber um ein sehr teures Laptop, welches mit auf Reisen geht und entsprechend eher einmal Erschütterungen ausgesetzt werden könnte, sieht die Sache schon wieder anders aus.

Worauf sollte bei einem Versicherungsvertrag geachtet werden?

Der Versicherungsumfang unterscheidet sich bei verschiedenen Anbietern erheblich. Bei der Auswahl einer Versicherung sollte auf bestimmte Leistungen geachtet werden. Klassische Schäden bei Smartphone und Co. wie Displaybruch und Schäden durch Flüssigkeiten sollten durch die Versicherung auf jeden Fall abgedeckt werden. Die meisten Versicherungsunternehmen decken zudem Beschädigungen durch Kurzschluss, Überspannung und Brand ab. Eine Absicherung gegen den Verlust des Gerätes wie Diebstahl ist häufig nicht automatisch in den Versicherungsverträgen enthalten, sondern muss gesondert abgeschlossen werden. Bei teuren Geräten ist diese Leistung allerdings wirklich ratsam. Vandalismus, Störungen durch fehlerhafte Software oder Schäden durch Bedienfehler sind im Normalfall nicht mitversichert. Da diese Schäden bei technischen Geräten sehr selten sind, ist auch eine Zubuchung in der Regel nicht notwendig. Wichtig ist auch der Gültigkeitsbereich der Versicherung. Wer sein Smartphone oder Laptop mit auf Auslandsreisen nehmen möchte, der sollte eine weltweit gültige Versicherung abschließen.

Versicherungsfall und Fahrlässigkeit – bei manchen Versicherern ein Problem

Versicherungen sind leider nicht immer bereit, im Schadensfall auch zu zahlen. In der Regel werden fahrlässig herbeigeführte Schäden von der Haftung ausgeschlossen. Allerdings ist der Begriff der Fahrlässigkeit ein echter Gummibegriff. Doch wo fängt die Fahrlässigkeit an? Diese Frage beantworten Versicherer sehr unterschiedlich. Manche Versicherungen sehen es bereits als fahrlässig an, wenn am Arbeitsplatz Getränke, die auf die Tastatur verschüttet werden könnten, abgestellt werden. In diesen Fällen bleiben die Versicherten dann trotz Versicherung auf den Kosten sitzen. Andere Versicherungsunternehmen legen den Begriff der Fahrlässigkeit etwas kulanter aus. Hier werden solche Schäden abgedeckt. Ob ein solcher Fall von der Versicherung als Schadensfall anerkannt würde, darüber geben die AGB und das Kleingedruckte Auskunft.

Fazit 

Ob sich eine Versicherung für technische Geräte für den Smartphone- bzw. Laptop-Besitzer rentiert, ist vom Einzelfall abhängig. Grundsätzlich lohnt sich ein Versicherungsvertrag nur, wenn es sich um ein sehr teures, neuwertiges Gerät handelt, welches besonderen Gefährdungen ausgesetzt ist. Grundsätzlich werden etliche Schadensfälle bereits von der Hausratversicherung abgedeckt. Aber wenn das Smartphone bzw. Laptop und Co. häufig auf Reisen gehen, ist es ratsam für hochwertige Geräte eine Versicherung, die auch den Verlust durch Diebstahl abdecken sollte, abzuschließen. Allerdings sollte bei jedem Versicherungsvertrag genauestens geprüft werden, welche Schadensfälle tatsächlich reguliert werden. Ansonsten könnte es zu bösen Überraschungen kommen, wenn der Schadensfall gemeldet wird. Hilfreich können bei der Auswahl der Versicherung Erfahrungswerte anderer Kunden sein, die im Internet gefunden werden können. Vor dem Abschluss eines Vertrages sollte also genau recherchiert werden, ob die gewünschten Leistungen geboten werden und ob der Versicherer als kulant angesehen werden kann.

Aktionen

Holt Euch ein "Grill & Chill"-Paket für Main Grillboat

Holt Euch ein "Grill & Chill"-Paket für Main Grillboat

Chillen und grillen in gemütlicher Runde auf dem Main? Wir schenken Euch ein Rundumsorglospaket für Main Grillboat Würzburg für bis zu zehn Personen!

Vorsicht vor diesem Link im Facebook-Messenger!

Vorsicht vor diesem Link im Facebook-Messenger!

Diese Masche ist nicht neu, aber zur Zeit wieder sehr aktiv. Über einen vermeintlichen Youtube-Tube könnten Eure Facebook-Zugangsdaten Betrügern in die Hände fallen.

Zu Fuß über die Alpen

Zu Fuß über die Alpen

Zu Fuß über die Alpen, das planen 16 Schülerinnen des St.-Ursula-Gymnasiums aus Würzburg. Was nach Urlaub klingt, ist harte Arbeit, denn sie müssen alles selbst planen.

Online Roulette: Banken erheben Glücksspiel-Gebühren
pixabay.com
22.05.2018 - 14.30 Uhr

Online Roulette: Banken erheben Glücksspiel-Gebühren

Wie jetzt bekannt wurde, haben einige Banken die Gebühren für Transaktionen zu Online Casinos  eingeführt. ...

Erneuter Aufwärtstrend der Kryptowährungen
Quelle: Bloomberg via Twitter
17.05.2018 - 8.39 Uhr

Erneuter Aufwärtstrend der Kryptowährungen

Ende 2017 brachen die trendenden Kryptowährungen alle Rekorde nach oben. Von Bitcoin bis Litecoin erreichten ...

Kataloggeschäft vs. Onlinehandel: die Zukunft des Versandhandels
pixabay.com
16.05.2018 - 11.53 Uhr

Kataloggeschäft vs. Onlinehandel: die Zukunft des Versandhandels

Die Frage, ob Kataloggeschäft oder Onlinehandel, ist eigentlich schon lange geklärt. Wer nicht schon längst ...