• Radio Charivari
  • Tel 0800 - 30 80 700
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Würzburg: Corona-Sonderetat für die Kultur geplant

vor 2 Monaten in Lokales
Geldbeutel gefüllt mit viel Bargeld
Foto: pixabay.com

Die Stadt Würzburg möchte die Kulturszene unterstützen und hat den Weg für einen Corona-Sonderetat geebnet. Es geht um 450.000 Euro, die der Stadtrat aber noch genehmigen muss – vermutlich in der Sitzung Ende April. Der Kulturausschuss hat jetzt schon einen Maßnahmenkatalog erstellt. Demzufolge sollen bis zu 180.000 Euro in die Open-Air-Sommerprogramme fließen. Für Kulturinstitutionen, die nicht städtisch sind, ist ein Nothilfefond von 30.000 bis 80.000 Euro vorgesehen. Außerdem sollen Mietzuschüsse für Chöre oder Orchester, Stipendien und Prämien für Musikclubs der Kulturszene helfen.

Sie soll auch beim Thema Klimaschutz eingebunden werden. Dazu haben sich jetzt alle städtischen Kultureinrichtungen und der Dachverband freier Kulturträger zusammengetan – im „Bündnis KlimaKultur“. Für erste Fortbildungen und Coachings sind bis zu 15.000 Euro eingeplant.