• Radio Charivari
  • Tel 0800 - 30 80 700
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören

Corona: Zahlen und aktuelle Regeln

vor 10 Stunden in Corona
Coronazahlen und regeln wuerzburg kitzingen main spessart schweinfurt 2
Corona: Zahlen und aktuelle Regeln

Hier die tagesaktuellen Zahlen im Überblick:

STADT WÜRZBURG

Fälle insgesamt
4329
+8 zum Vortag
Neue Fälle (7 Tage)
89
Todesfälle
117
Inzidenzwert
69.6

Das sind die aktuell gültigen lokalen Regeln:

Kontaktbeschränkung: Treffen von zwei Haushalten, maximal aber 5 Personen (Kinder bis 14 Jahre, vollständig Geimpfte und Genesene nicht eingerechnet).

Öffnungen: Der inzidenzabhängige Handel darf nur nach vorheriger Terminvereinbarung Kunden eintreten lassen ("Click & Meet"). Ein negativer Corona-Test ist nicht erforderlich. Zu inzidenzunabhängigen Läden zählen nur der Lebensmittelhandel, Getränkemärkte, Babyfachmärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Optiker, Hörakustiker, Tankstellen, Tierbedarfsmärkte und der Großhandel. Nun wieder Inzidenzunabhängig sind auch: Ladengeschäfte der körperfernen Dienstleistungsbetriebe und der Handwerksbetriebe, Gartenmärkte, Blumenfachgeschäfte und Buchhandlungen.)

Gastronomie: Die Außengastronomie darf bis 22 Uhr und mit vorheriger Terminbuchung öffnen. Gäste aus mehreren Hausständen dürfen nur mit einem aktuellen negativen Corona-Test zusammen an einem Tisch sitzen.

Schule und Kita: Schulen dürfen wieder Präsenzunterricht mit Mindestabstand oder Wechselunterricht anbieten. Kitas können in festen Gruppen betreuen.)

Sport: Kontaktfreier Sport im Innenbereich sowie Kontaktsport unter freiem Himmel bei Vorlage eines aktuellen negativen Corona-Tests.

Kultur: Museen, Ausstellungen, Gedenkstätten, Objekte der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen und vergleichbare Kulturstätten sowie zoologische und botanische Gärten können nach vorheriger Terminbuchung öffnen.

Neu: Daneben dürfen auch Theater, Konzert- oder Opernhäuser und Kinos wieder öffnen. Besucher müssen dabei einen negative Corona-Test vorweisen.

Lokale Zusatzregeln: Maskenpflicht täglich von 6 bis 22 Uhr: Alte Mainbrücke, inkl. der Auf- und Abgänge. Diese Regelung gilt bis zum 24.05.2021.)

LKR. WÜRZBURG

Fälle insgesamt
4277
+6 zum Vortag
Neue Fälle (7 Tage)
56
Todesfälle
71
Inzidenzwert
34.5

Der Landkreis Würzburg liegt damit den vierten von fünf notwendigen Tagen unter der 50-er-Marke.

Das sind die aktuell gültigen lokalen Regeln:

Kontaktbeschränkung: Treffen von zwei Haushalten, maximal aber 5 Personen (Kinder bis 14 Jahre, vollständig Geimpfte und Genesene nicht eingerechnet).

Öffnungen: Der inzidenzabhängige Handel darf nur nach vorheriger Terminvereinbarung Kunden eintreten lassen ("Click & Meet"). Ein negativer Corona-Test ist nicht erforderlich. Zu inzidenzunabhängigen Läden zählen nur der Lebensmittelhandel, Getränkemärkte, Babyfachmärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Optiker, Hörakustiker, Tankstellen, Tierbedarfsmärkte und der Großhandel. Nun wieder Inzidenzunabhängig sind auch: Ladengeschäfte der körperfernen Dienstleistungsbetriebe und der Handwerksbetriebe, Gartenmärkte, Blumenfachgeschäfte und Buchhandlungen.

Gastronomie: Die Außengastronomie darf bis 22 Uhr und mit vorheriger Terminbuchung öffnen. Gäste aus mehreren Hausständen dürfen nur mit einem aktuellen negativen Corona-Test zusammen an einem Tisch sitzen.

Schule und Kita: Schulen dürfen wieder Präsenzunterricht mit Mindestabstand oder Wechselunterricht anbieten. Kitas können in festen Gruppen betreuen.

Sport:Kontaktfreier Sport im Innenbereich sowie Kontaktsport unter freiem Himmel bei Vorlage eines aktuellen negativen Corona-Tests.

Kultur: Museen, Ausstellungen, Gedenkstätten, Objekte der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen und vergleichbare Kulturstätten sowie zoologische und botanische Gärten können nach vorheriger Terminbuchung öffnen.

Neu: Daneben dürfen auch Theater, Konzert- oder Opernhäuser und Kinos wieder öffnen. Besucher müssen dabei einen negative Corona-Test vorweisen.

LKR. KITZINGEN

Fälle insgesamt
3084
+1 zum Vortag
Neue Fälle (7 Tage)
53
Todesfälle
83
Inzidenzwert
58.1

Das sind die aktuell gültigen lokalen Regeln:

Kontaktbeschränkung: Treffen von zwei Haushalten, maximal aber 5 Personen (Kinder bis 14 Jahre, vollständig Geimpfte und Genesene nicht eingerechnet).

Öffnungen: Der inzidenzabhängige Handel darf nur nach vorheriger Terminvereinbarung Kunden eintreten lassen ("Click & Meet"). Ein negativer Corona-Test ist nicht erforderlich. Zu inzidenzunabhängigen Läden zählen nur der Lebensmittelhandel, Getränkemärkte, Babyfachmärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Optiker, Hörakustiker, Tankstellen, Tierbedarfsmärkte und der Großhandel. Nun wieder Inzidenzunabhängig sind auch: Ladengeschäfte der körperfernen Dienstleistungsbetriebe und der Handwerksbetriebe, Gartenmärkte, Blumenfachgeschäfte und Buchhandlungen.

Gastronomie: Die Außengastronomie darf bis 22 Uhr und mit vorheriger Terminbuchung öffnen. Gäste aus mehreren Hausständen dürfen nur mit einem aktuellen negativen Corona-Test zusammen an einem Tisch sitzen.)

Schule und Kita: Schulen dürfen wieder Präsenzunterricht mit Mindestabstand oder Wechselunterricht anbieten. Kitas können in festen Gruppen betreuen.

Sport:Kontaktfreier Sport im Innenbereich sowie Kontaktsport unter freiem Himmel bei Vorlage eines aktuellen negativen Corona-Tests.)

Kultur: Museen, Ausstellungen, Gedenkstätten, Objekte der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen und vergleichbare Kulturstätten sowie zoologische und botanische Gärten können nach vorheriger Terminbuchung öffnen.

Neu: Daneben dürfen auch Theater, Konzert- oder Opernhäuser und Kinos wieder öffnen. Besucher müssen dabei einen negative Corona-Test vorweisen.

LKR. MAIN-SPESSART

Fälle insgesamt
4575
+1 zum Vortag
Neue Fälle (7 Tage)
64
Todesfälle
209
Inzidenzwert
50.7

Das sind die aktuell gültigen lokalen Regeln:

Kontaktbeschränkung: Treffen von zwei Haushalten, maximal aber 5 Personen (Kinder bis 14 Jahre, vollständig Geimpfte und Genesene nicht eingerechnet).

Öffnungen: Der inzidenzabhängige Handel darf nur nach vorheriger Terminvereinbarung Kunden eintreten lassen ("Click & Meet"). Ein negativer Corona-Test ist nicht erforderlich. Zu inzidenzunabhängigen Läden zählen nur der Lebensmittelhandel, Getränkemärkte, Babyfachmärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Optiker, Hörakustiker, Tankstellen, Tierbedarfsmärkte und der Großhandel. Nun wieder Inzidenzunabhängig sind auch: Ladengeschäfte der körperfernen Dienstleistungsbetriebe und der Handwerksbetriebe, Gartenmärkte, Blumenfachgeschäfte und Buchhandlungen.

Gastronomie: Die Außengastronomie darf bis 22 Uhr und mit vorheriger Terminbuchung öffnen. Gäste aus mehreren Hausständen dürfen nur mit einem aktuellen negativen Corona-Test zusammen an einem Tisch sitzen.

Schule und Kita: Schulen dürfen wieder Präsenzunterricht mit Mindestabstand oder Wechselunterricht anbieten. Kitas können in festen Gruppen betreuen.

Sport: Kontaktfreier Sport im Innenbereich sowie Kontaktsport unter freiem Himmel bei Vorlage eines aktuellen negativen Corona-Tests.

Kultur: Museen, Ausstellungen, Gedenkstätten, Objekte der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen und vergleichbare Kulturstätten sowie zoologische und botanische Gärten können nach vorheriger Terminbuchung öffnen.

Neu: Daneben dürfen auch Theater, Konzert- oder Opernhäuser und Kinos wieder öffnen. Besucher müssen dabei einen negative Corona-Test vorweisen.

Lokale Zusatzregeln:
Maskenpflicht an folgenden Plätzen:

Arnstein: Marktstraße von Hausnummer 28 bis zur Einmündung Schützenbergstraße, Schweinemarkt

Gemünden: Innenstadt/Altstadt im Bereich des Marktplatzes von Scherenbergstraße Hausnummer 8 bis Scherenbergstraße Hausnummer 4 sowie Marktplatz Hausnummer 1 bis Oberstorstraße Hausnummer 13 und Marktplatz Hausnummer 13 bis Obertorstraße Hausnummer 20

Karlstadt: Hauptstraße Hausnummer 28 bis Hausnummer 44, Marktplatz mit Hauptstraße ab Höhe Kellereigasse bis Höhe Schustergasse, Kübelmarkt, Fußgängerunterführung zwischen Ringstraße/Zum Helfenstein, Busbahnhof

Lohr: Hauptstraße mit Oberem und Unterem Marktplatz, Lohrtorstraße, Turmstraße, Ludwigstraße einschließlich Ludwigpassage, Muschelgasse, Sterngasse Hausnummer 2 bis Hausnummer 10, Obere Schlachthausgasse Hausnummer 2 bis Hausnummer 10, Untere Schlachthausgasse Hausnummer 2 bis Hausnummer 10, Treppenabgang und Fußweg zwischen Kirchplatz und Seeweg.

Marktheidenfeld: Maskenpflicht am Marktplatz. Alkoholverbot am Marktplatz und bereits am Busbahnhof und Busbahnhofsvorplatz am Zebrastreifen.

LKR. SCHWEINFURT

Fälle insgesamt
4922
+20 zum Vortag
Neue Fälle (7 Tage)
152
Todesfälle
126
Inzidenzwert
131.7

Der Landkreis Schweinfurt liegt den fünften von fünf notwendigen Tagen unter der 150-er-Marke. Ab Mittwoch ist dort wieder Click&Meet mit Test erlaubt.

Das sind die aktuell gültigen lokalen Regeln:

Kontaktbeschränkung: Treffen von einem Haushalt mit einer weiteren Person. (Kinder bis 14 Jahre, vollständig Geimpfte und Genesene nicht eingerechnet).

Ausgangssperre: Nächtliche Ausgangssperre von 22 Uhr bis 5 Uhr morgens. Das Haus darf nur aus triftigen Gründen verlassen werden. Joggen oder Spazierengehen zwischen 22 Uhr und 00 Uhr zählen in Bayern nicht als triftiger Grund. Hier ist die Regel in Bayern strikter als bei der Bundesnotbremse vorgesehen.

Öffnungen: Der inzidenzabhängige Handel hat grundsätzlich geschlossen. "Click & Collect" ist möglich, d.h. dass vorbestellte Waren nur nach Terminvereinbarung abgeholt werden dürfen. Zu inzidenzunabhängigen Läden zählen der Lebensmittelhandel, Getränkemärkte, Babyfachmärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Optiker, Hörakustiker, Tankstellen, Tierbedarfsmärkte und der Großhandel. Nun wieder Inzidenzunabhängig sind auch: Ladengeschäfte der körperfernen Dienstleistungsbetriebe und der Handwerksbetriebe, Gartenmärkte, Blumenfachgeschäfte und Buchhandlungen.

Beim Friseur und der Fußpflege muss ein maximal 24 Stunden alter negativer Corona-Test vorgelegt werden.

Schule und Kita: Grundsätzlich findet Distanzunterricht statt. Im Wechsel- bzw. Präsenzunterricht sind ausschließlich die Abschlussklassen sowie die 11. und 12. Jahrgangsstufen an Gymnasien und Fachoberschulen und die 4. Klassen der Grundschulen. Am Unterricht dürfen nur Schüler mit einem negativen Corona-Test teilnehmen. Die Schüler im Präsenzunterricht müssen mindestens zweimal in der Woche auf Corona getestet werden.

Kindertageseinrichtungen bleiben geschlossen, es findet nur Notbetreuung statt.

Sport: Es ist nur kontaktfreier Sport unter Einhaltung der Kontaktbeschränkung möglich (ein Haushalt + eine Person, Kinder unter 14 werden nicht mitgerechnet). Unter Personen eines Hausstandes ist auch Sport mit Kontakt möglich. Kinder unter 14 dürfen in 5-er-Gruppen draußen Sport machen.

Lokale Zusatzregeln:
Maskenpflicht auf folgenden öffentlichen Plätzen und Straßen täglich zwischen 8 und 18 Uhr:
Gerolzhofen: Auf dem Marktplatz und in der Kirchgasse.
Werneck: Balthasar-Neumann-Platz zwischen Hahnenhof und Würzburger Straße.

STADT SCHWEINFURT

Fälle insgesamt
2935
+5 zum Vortag
Neue Fälle (7 Tage)
122
Todesfälle
80
Inzidenzwert
228.5

Das sind die aktuell gültigen lokalen Regeln:

Kontaktbeschränkung: Treffen von einem Haushalt mit einer weiteren Person. (Kinder bis 14 Jahre, vollständig Geimpfte und Genesene nicht eingerechnet).

Öffnungen: Der inzidenzabhängige Handel hat grundsätzlich geschlossen. "Click & Collect" ist möglich, d.h. dass vorbestellte Waren nur nach Terminvereinbarung abgeholt werden dürfen. Zu inzidenzunabhängigen Läden zählen der Lebensmittelhandel, Getränkemärkte, Babyfachmärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Optiker, Hörakustiker, Tankstellen, Tierbedarfsmärkte und der Großhandel. Neu hinzugekommen sind: Bau- und Gartenmärkte, sowie Bücherläden. Nun wieder Inzidenzunabhängig sind auch: Ladengeschäfte der körperfernen Dienstleistungsbetriebe und der Handwerksbetriebe, Gartenmärkte, Blumenfachgeschäfte und Buchhandlungen.

Beim Friseur und der Fußpflege muss ein maximal 24 Stunden alter negativer Corona-Test vorgelegt werden.

Ausgangssperre: Nächtliche Ausgangssperre von 21 Uhr bis 5 Uhr morgens. Das Haus darf nur aus triftigen Gründen verlassen werden. Joggen oder Spazierengehen zwischen 21 Uhr und 00 Uhr zählen in Bayern nicht als triftiger Grund. Hier ist die Regel in Bayern strikter als bei der Bundesnotbremse vorgesehen.

Schule und Kita: Grundsätzlich findet Distanzunterricht statt. Im Wechsel- bzw. Präsenzunterricht sind ausschließlich die Abschlussklassen der weiterführenden Schulen. Am Unterricht dürfen nur Schüler mit einem negativen Corona-Test teilnehmen. Die Schüler im Präsenzunterricht müssen mindestens zweimal in der Woche auf Corona getestet werden.

Kindertageseinrichtungen bleiben geschlossen, es findet nur Notbetreuung statt.

Sport: Es ist nur kontaktfreier Sport unter Einhaltung der Kontaktbeschränkung möglich (ein Haushalt + eine Person, Kinder unter 14 werden nicht mitgerechnet). Unter Personen eines Hausstandes ist auch Sport mit Kontakt möglich. Kinder unter 14 dürfen in 5-er-Gruppen draußen Sport machen.

Lokale Zusatzregeln:
Maskenpflicht: Werktags von 10 -18 Uhr in der Keßlergasse.

Am Samstag, den 08. Mai zwischen 10 -22 Uhr gilt die Maskenpflicht in folgenden Bereichen:

- auf dem Volksfestplatz (Impfzentrum)

- auf den Geh- und Radwegen am John-F.-Kennedy-Ring und in der Florian-Geyer-Straße Richtung Norden bis zur Niederwerrner Straße

- in sämtlichen Parkharfen, die sich zwischen der Straße „Am Volksfestplatz“ und der Niederwerrner Straße befinden.

Alkoholverbot: Gilt auf allen öffentlichen Verkehrsflächen im Innenstadtbereich ganztägig. Der Innenstadtbereich wird durch folgende öffentliche Straßen bzw. Grünanlagen begrenzt, wobei diese jeweils noch zum Innenstadtbereich zählen: Gutermann-Promenade bis zur Hahnenhügelbrücke (inklusive Grünflächen bis zum Mainufer), Landwehrstraße, Georg-Schäfer-Straße, Friedrich-Ebert-Straße, Niederwerrner Straße, Am Obertor, Fehrstraße, Am Oberen Marienbach, Paul-Rummert-Ring, Am Zollhof, Am Unteren Marienbach.

- Versammlungen: Die Teilnehmer müssen unter freiem Himmel einen Abstand von zwei Metern zueinander halten und jeden Körperkontakt vermeiden. Die Versammlungen müssen an einem festen Ort abgehalten werden. Versammlungen in geschlossenen Räumen dürfen maximal 90 Minuten dauern.

- Gottesdienste: Sie werden auf maximal 60 Minuten begrenzt, Besucher müssen einen Abstand von drei Metern zueinander halten.

Quelle: RKI, Landratsämter, Letztes Update: 17.05.2021 - 05:30 Uhr

Einige Zahlen stammen vom zuständigen Landratsamt direkt. Da die Landratsämter die Zahlen an das Robert-Koch-Institut (RKI) melden, berufen wir uns bei abweichenden Angaben auf die Erstquelle. Die Sieben-Tage-Inzidenz richtet sich immer nach dem RKI. Alle Angaben ohne Gewähr.

Das bedeutet die Bundes-Notbremse in Bayern

Am 24. April ist in Deutschland das neue Bundesinfektionsschutzgesetz in Kraft getreten. Ziel ist es, die Pandemiemaßnahmen bundesweit zu vereinheitlichen. Es gilt vorerst bis zum 30. Juni 2021.

In vielen Bereichen sind die Regelungen in der Bundes-Notbremse lockerer gefasst als die bislang gültigen Regeln in Bayern. Als Faustregel kann angesetzt werden: Dort, wo in Bayern bereits strengere Regeln gelten, bleiben diese auch in Kraft!

Wird einer der Inzidenz-Werte (100, 50, 35) überschritten, ändert sich zunächst nichts. Der Wert muss drei Tage am Stück überschritten werden, dann tritt zwei Tage später die Verschärfung der Regeln in Kraft. Beispiel: Montag, Dienstag und Mittwoch wird ein Grenzwert überschritten, dann werden am Freitag die Regeln verschärft.

Wird einer der Inzidenz-Werte (100, 50, 35) fünf Tage am Stückunterschritten, so kommen Erleichterungen zwei Tage später zum Tragen. Dann wird zur vorherigen Öffnungsstufe zurückgekehrt. Beispiel: Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag wird ein Grenzwert unterschritten, dann werden am Sonntag die Regeln gelockert.

Corona notbremse bayern massnahmen
Die aktuellen Maßnahmen der Notbremse (Grafik: Funkhaus Wzb)
Corona regeln geimpft genesen
Die Regelung zu Geimpften/Genesenen (Grafik: Funkhaus Wzb)

Die Maßnahmengrafik zum Download:

Grafik öffnen

Diese Maßnahmen gelten in Bayern

Allgemeine Info zu Corona-Tests:

In der Stadt Würzburg dürfen benötigte Corona-Tests ab Mittwoch, 17. Mai 2021, nur noch maximal 24 Stunden alt sein. Das betrifft POC-Antigentests, Selbsttests und PCR-Tests. Benötigt bedeutet: Bei mehreren Hausständen in der Außengastronomie, im Theater, Konzert oder Kino, bei kontaktfreiem Sport im Innenbereich und bei Kontaktsport unter freiem Himmel.


Gastronomie, Kultur, Sport und Dienstleistungen:

Bei einer stabilen Sieben-Tage-Inzidenz zwischen 50 und 100 gilt:*

Sport: Kontaktfreier Sport im Innenbereich sowie Kontaktsport unter freiem Himmel (Voraussetzung: Alle TeilnehmerInnen mit negativem Test).

Kultur- und Freizeiteinrichtungen: Theater, Konzert-/Opernhäuser, Kinos geöffnet. Autokinos mit Schutz- und Hygienekonzept. Museen, Ausstellungen, zoologische/botanische Gärten, Objekte der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten, Seen, Gedenkstätten geöffnet.

Gastronomie: Die Öffnung der Außengastronomie ist mit Terminbuchung und negativem Test bei mehreren Haushalten an einem Tisch bis 22 Uhr zulässig.

Dienstleistungen: Dienstleistungen mit körperlicher Nähe zum Kunden sind bei vorheriger Terminbuchung und Kontaktdatenerhebung erlaubt. Das betrifft zum Beispiel den Besuch von Friseursalons, Kosmetikstudios, Massagepraxen, Tattoo-Studios.

*+++ Diese Regelungen gelten ab Montag, 10. Mai in Regionen, die stabil unter einer Inzidenz von 100 liegt. Die Öffnungen erfolgen nicht automatisch, sie müssen vorab von den Landratsämtern beim bayerischen Gesundheitsministerium beantragt werden. +++


Einzelhandel:
Bei einer Sieben-Tage-Inzidenz bis maximal 50 dürfen Geschäfte regulär öffnen.

Bei einer Sieben-Tage-Inzidenz zwischen 50 und 100 gilt Click&Meet.

Bei einer Sieben-Tage-Inzidenz zwischen 100 und 150 gilt Click&Meet, allerdings nur nach Vorlage eines negativen Corona-Tests. Außerdem wird die Ladenfläche auf einen Kunden pro 20qm begrenzt (bei Läden mit einer Verkaufsfläche bis 800qm) beziehungsweise auf einen Kunden pro 40qm Ladenfläche (bei einer Verkaufsfläche ab 800qm)

Bei einer Sieben-Tage-Inzidenz ab 150 (Bundes-Notbremse) gilt Click&Collect.

Zu inzidenzunabhängigen Läden zählen jetzt nur noch Lebensmittelhandel, Getränkemärkte, Babyfachmärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Optiker, Hörakustiker, Tankstellen, Tierbedarfsmärkte und der Großhandel. Neu dazugekommen sind wieder: Blumenhändler, Buchhändler, Gartenmärkte und Ladengeschäfte der körperfernen Dienstleistungsbetriebe und der Handwerksbetriebe. Baumärkte haben keine Sonderstellung mehr.


Schulen:
Bei einer Inzidenz von unter 100 gibt es Wechselunterricht: Das heißt, dass immer nur ein Teil der Schüler Unterricht im Schulgebäude hat, der andere Teil hat Distanzunterricht von zu Hause. Die Schulen entscheiden für sich, in welcher Taktung dann ein Wechsel dieser beiden Gruppen stattfindet.

Bei einer Inzidenz von über 100 gibt es Distanzunterricht. Ausnahmen sind hier die Abschlussklassen, die vierten Klassen der Grundschulen und die elften Jahrgangsstufen an Gymnasien und Fachoberschulen.

Eine Ausnahme gilt an Grundschulen. Bei einer Inzidenz von über 165 gilt hier Distanzunterricht für die Klassen 1 bis 3. Bei einer Inzidenz unter 165 gilt für alle Klassen an Grundschulen Präsenz- beziehungsweise Wechselunterricht.

Ausschlaggebend für die Art des Unterrichts ist durch die Bundes-Notbremse die Inzidenz. Das bedeutet: Wird der Grenzwert 100 beziehungsweise 165 an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten, gilt Distanzunterricht. Wird der Wert von 100 beziehungsweise 165 fünf Tage am Stück unterschritten, so gibt es Wechselunterricht. Die Inzidenz an einem Freitag ist nicht mehr ausschlaggebend. Dadurch kann ein Wechsel der Unterrichtsform auch unter der Woche vollzogen werden.

Für alle Schüler im Präsenzunterricht gilt eine Testpflicht. Die Teilnahme am Unterricht ist nur mit negativem Testergebnis möglich. Die Tests werden als PCR-Tests, Schnelltests oder Eigentests an den Schulen durchgeführt. Die Pflicht gilt für Lehrer und Schüler zweimal pro Woche. Auch mit negativem Testergebnis bleibt die Maskenpflicht an den Schulen bestehen. Dabei wird Schülern das Tragen von medizinischen Masken empfohlen.


Job & Arbeit:

Arbeitgeber müssen Homeoffice-Möglichkeiten schaffen, wo es geht. Arbeitnehmer sind verpflichtet, diese anzunehmen, wenn es die privaten Umstände zulassen (Bundesnotbremse).

Zudem sind Arbeitgeber ab dem 19. April verpflichtet ihren Beschäftigten, die nicht im Homeoffice arbeiten können, einmal pro Woche einen Corona-Test anzubieten. Beschäftigtengruppen mit erhöhtem Infektionsrisiko sollen zweimal pro Woche ein Testangebot erhalten.


Reisen:
Bei der Einreise aus besonders gefährlichen Gebieten beträgt die Quarantäne 14 Tage. Die Quarantäne kann nicht vorzeitig durch einen negativen Test verkürzt werden. Wer aus einem Nicht-Risiko-Gebiet einreist (beispielsweise Mallorca) muss noch vor Abflug einen negativen Test vorweisen. Ein Nachweis über die vollständige Impfung gegen Covid gilt ab Tag 15 nach der letzten Impfung als gleichwertig zu einem negativen Corona-Test.

Gottesdienste:
Gottesdienste sind nur dann erlaubt, wenn ein Mindestabstand von 1,50 Meter zwischen den Teilnehmern sichergestellt ist. Maskenpflicht gilt auch am Platz, Gesang der Gemeinde ist verboten.


Alkohol:
Der Konsum von Alkohol ist auf den öffentlichen Verkehrsflächen der Innenstädte und an sonstigen öffentlichen Orten unter freiem Himmel, an denen sich Menschen entweder auf engem Raum oder nicht nur vorübergehend aufhalten, untersagt. Die konkret betroffenen Örtlichkeiten sind jeweils von der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde festzulegen.


Alten- und Pflegeheime:
Personal in Alten- und Pflegeheimen wird verpflichtend mehrmals pro Woche einem Schnelltest unterzogen. Auch Besucher von Bewohnern müssen einen negativen Schnelltest vorweisen.

Diese Lockerungen kommen in Bayern ab dem 06.,10. und 21. Mai 2021

Sowohl vollständig Geimpfte als auch Genesene werden in vollem Umfang negativ getesteten Personen gleichgestellt. Die vom Bund für Geimpfte und Genesene angedachten Erleichterungen von Geboten und Verboten insbesondere im Bereich der Zusammenkünfte, der allgemeinen Kontaktbeschränkung, der Ausgangssperre, der Quarantänepflichten und des Sports werden in Bayern schon ab dem 6. Mai 2021 umgesetzt. Die besonderen Schutzmaßnahmen zugunsten vulnerabler Gruppen (Alten- und Pflegeheime etc.) bleiben unberührt. Die bekannten AHA-L Hygieneregeln gelten für alle weiter.


Konkret bedeutet das: Geimpfte und Genesene können sich untereinander treffen. Sie zählen bei den Kontaktbeschränkungen nicht mit. Die Ausgangssperren entfallen für Geimpfte und Genesene. Geimpfte und Genesene müssen keine negativen Corona-Tests vorlegen und nicht in Quarantäne.

Als geimpft gilt, wer beide Impfungen erhalten hat. Die Zweitimpfung muss mindestens 14 Tage zurück liegen. Als genesen gilt man, wenn die Covid-19-Infektion mindestens 28 Tage und höchstens sechs Monate zurückliegt.


Erleichterungen für Außengastronomie, Theater, Konzert- und Opernhäuser, Kinos und Sport:

In Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer stabilen Inzidenz unter 100 dürfen diese Bereiche geöffnet werden. Hierfür sind negative Corona-Tests und Terminbuchungen verpflichtend, außerdem die Einhaltung der Hygienemaßnahmen.

Nächtliche Ausgangssperre:

Sie bleibt bestehen in Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer Inzidenz über 100 in der Zeit von 22 Uhr bis 05 Uhr. Sie gilt vorerst bis 06. Juni 2021. Bis dahin gibt es keine Ausnahmen (alleine spazieren gehen oder joggen ist kein triftiger Grund, die Ausgangssperre zu unterbrechen). Ab 07. Juni wird die Ausgangssperre in Bayern der der Bundesnotbremse angeglichen. Das bedeutet: alleine spazieren gehen oder joggen in der Zeit von 22 Uhr bis 00 Uhr ist dann zulässig.

Schulen:

Für die 1. bis 3. Klasse der Grundschulstufe sowie die 5. und 6. Klasse der Förderschule in Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer 7-Tage-Inzidenz unter 165 findet Präsenzunterricht (mit Mindestabstand) oder Wechselunterricht statt. Für die 4. Klasse bleibt es beim bisherigen System. (Ab dem 7. Juni 2021 wird in Bayern an allen weiterführenden Schulen in Gebieten mit einer 7-Tage-Inzidenz kleiner 165 Präsenzunterricht (mit Mindestabstand) oder Wechselunterricht zugelassen.)

Körpernahe Dienstleistungen und Hundeschulen:

In Gebieten mit einer 7-Tage-Inzidenz unter 100 werden körpernahe Dienstleistungen unter den bereits heute für Friseure und Fußpfleger geltenden Bedingungen wieder zugelassen (Mindestabstand, Hygienekonzept, FFP2-Maskenpflicht, Quadratmeter je Kunde etc.). Hundeschulen werden ebenfalls ab dem 10. Mai in Gebieten mit einer 7-Tage-Inzidenz unter 165 wieder zugelassen.

Ab Freitag, 21. Mai 2021:

Tourismus:

Pünktlich zu den Pfingstferien dürfen in Bayern in Regionen mit einer stabilen Inzidenz unter 100 Hotels, Ferienwohnungen und -häuser sowie Campingplätze wieder öffnen. Hierbei werden das Gesundheits- und das Wirtschaftsministerium ein entsprechendes Konzept erstellen (u.a. Terminvereinbarungen, 48 Stunden Tests, Abstands- und Hygienemaßnahmen).

Freibäder:

Freibäder in Bayern sollen öffnen dürfen, wenn die Inzidenz stabil unter 100 liegt. Voraussetzung dafür sind ein vorab gebuchter Termin und ein negativer Corona-Test. Ob Geimpfte ohne weiteren Auflagen ins Freibad dürfen, hat das Kabinett noch nicht entschieden.

Open-Air-Veranstaltungen:

Ab dem 21. Mai sollen Kulturveranstaltungen mit bis zu 250 Personen erlaubt werden. Voraussetzung: Eine stabile Inzidenz unter 100. Weitere Auflagen sind außerdem eine feste Bestuhlung, die Einhaltung der AHA-Regeln und eine Testpflicht.

Verlauf des Inzidenzwertes im Sendegebiet

Seit Beginn der Pandemie beobachten wir den 7-Tage Inzidenzwert pro 100.000 Einwohner in unserem Sendegebiet und den Teilregionen. In der Grafik sieht man den jeweils gemeldeten Tageswert, den wir von den Landratsämtern, dem Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) und dem Robert-Koch-Institut (RKI) abgefragt haben.

Generell gilt der Schwellenwert von 50 bei dieser 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner als wichtig. Liegt er darunter, wird davon ausgegangen, dass Infektionen nachverfolgt werden können. Je weiter er darüber liegt, desto schwerer ist die Nachverfolgung von Infektionsketten und somit auch die Bekämpfung der Pandemie.

Verlauf kurz
Der aktuelle Verlauf des 7-Tage-Inzidenzwerts in der Region.
Verlaufskurve Inzidenz Werte Corona ab Januar bis Mai 2021
Der Verlauf des 7-Tage-Inzidenzwerts seit Jahresbeginn

Die Grafik zum Inzidenzverlauf zum Anklicken

Verlaufskurve öffnen

Was ist der "Inzidenzwert"?

Das ist ein Richtwert für das aktuelle Infektions-Geschehen. Berechnet wird die Sieben-Tage-Inzidenz aus der Zahl der gemeldeten Neuinfektionen der vergangenen Woche – gerechnet auf 100.000 Einwohner. Liegt der Wert in einzelnen Städten oder Landkreisen über 50, müssen Maßnahmen getroffen werden, um das Coronavirus unter Kontrolle zu bringen.

A-H-A-L Regeln beachten & Verbreitung bekämpfen

A – ABSTAND! Wo es möglich ist mindestens 1,5m Abstand zu anderen Personen halten.

H – HYGIENEREGELN! Regelmäßiges Hände Waschen & Niesen in die Armbeuge.

A – ALLTAGSMASKE! Aufsetzen beim Einkaufen, Busfahren oder anderen Situationen mit Fremden.

L – LÜFTEN! Regelmäßiges Lüften (alle 20min) in Räumen in denen Personen zusammenkommen wie z.B. Klassenzimmer oder Büro.