• Radio Charivari
  • Tel 0800 - 30 80 700
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

München/Mainfranken: Krankenhausampel schaltet auf ROT - über 600 Corona-Patienten auf der Intensivstation

Topnews
08.11.2021, 13:33 Uhr in Lokales
Eine Ampel in gelb und rot
Foto: pixelio.de

Ab Dienstag treten in Bayern und damit auch in Mainfranken weitere verschärfte Maßnahmen in Kraft. Das meldet das Bayerische Gesundheitsministerium am Montagmittag. Bayernweit liegen akutell 609 Corona-Patienten auf der Intensivstation. Damit springt die Krankenhausampel auf ROT.

Ändert sich die Stufe der Ampel, werden die Regeln am Folgetag verschärft. Konkret bedeutet das: In der Region gelten ab Dienstag die Maßnahmen für ROT :

  • Es muss eine FFP2-Maske getragen werden
  • Wo bisher 3G gültig war, gilt 2G: Zugang zu Veranstaltungen oder Einrichtungen haben nur Geimpfte oder Genesene sowie Kinder unter 12 Jahren
  • Davon ausgenommen sind Gastronomie sowie Anbieter körpernaher Dienstleistungen wie Friseure oder die Fußpflege: Hier gilt 3G plus
  • Davon ausgenommen sind außerdem Hochschulen, außerschulische Bildungsangebote sowie Bibliotheken und Archive: Hier gilt 3G
  • 3G am Arbeitsplatz ab zehn Personen. Dies gilt nicht im Handel und im ÖPNV

Die Maßnahmen für Stufe ROT enden, wenn der Grenzwert von 600 Corona-Intensivpatienten an drei aufeinanderfolgenden Tagen unterschritten wird.