• Radio Charivari
  • Tel 0800 - 30 80 700
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Mainfranken: Erste Stadt überschreitet Inzidenz von 200

Topnews
vor 25 Tagen in Lokales
Schweinfurt am Abend mit Blick auf den Main
Foto: Funkhaus Würzburg

Die erste Stadt in Mainfranken hat die Sieben-Tage-Inzidenz von 200 überschritten. Schweinfurt liegt laut dem Robert-Koch-Institut am Donnerstagmorgen beim Wert von 202,1. Eine Überschreitung an drei Tagen in Folge würde Änderungen im Handel nach sich ziehen. Dann wäre nur noch Click & Collect möglich, also das Abholen von bestellen Waren mit Termin.

Kitzingen wieder über 100 - Stadt Würzburg sinkende Tendenz

Am Mittwoch lag außerdem der Kreis Kitzingen unter der Marke von 100 – aktuell liegt er mit 119,6 wieder darüber.

Die Stadt Würzburg liegt bei einer Inzidenz von 152,7, damit hält die sinkende Tendenz an, nachdem die Stadt zwischenzeitlich fünf Tage am Stück nur knapp unter der Marke von 200 gelegen hatte. Dort gibt es auch einen weiteren Corona-Toten.

In den Landkreisen Würzburg (110,9) und Main-Spessart (120,5) bleiben die Werte auf ähnlichem Niveau wie am Vortag, sinken aber leicht. In Main-Spessart gibt es zudem drei neue Todesfälle. Der Landkreis Schweinfurt verzeichnet mit 140,3 einen Anstieg.

Insgesamt meldet das Robert-Koch-Institut am Donnerstagmorgen fünf neue Todesfälle seit Mittwoch.

Kritik an Inzidenzwerten

Unterdessen gibt es bundesweit Kritik an den Inzidenz-Werten. Diese alleine seien inzwischen nicht mehr ausreichend, um die Pandemielage zu bewerten, heißt es von der Bundesärztekammer. So müssten auch die Belegungsquote und die Belegungsentwicklung auf den Intensivstationen mit in die Bewertung einbezogen werden.